News

E-Plus Gruppe wächst immer weiter

Bei E-Plus geht das Kundenwachstum ungebremst weiter. Im zweiten Quartal steigerte der Netzbetreiber seine Kundenzahl um 479.000 auf 24,43 Millionen.

23.07.2013, 08:24 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Die E-Plus Gruppe wächst auch in turbulenten Zeiten immer weiter. Laut den am Dienstag vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zwar leicht zurück, es telefonieren aber immer mehr Kunden im Netz des aktuell noch drittgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers.

E-Plus holt auf

Zwischen April und Juni wuchs die Kundenzahl um 479.000 auf nun schon 24,43 Millionen an. Ebenso beachtlich: die Zahl der Vertragskunden kletterte um 210.000 auf 8,13 Millionen. Gemessen an der Gesamtkundenzahl liegt E-Plus damit nur noch knapp acht Millionen Kunden hinter dem Marktzweiten Vodafone zurück. Vodafone hatte im zweiten Quartal einmal mehr einen Kundenrückgang um 168.000 auf nunmehr 32,24 Millionen verzeichnen müssen.

Finanziell musste E-Plus unter anderem aufgrund sinkender Terminierungsentgelte einen Umsatzrückgang um 4,6 Prozent auf 803 Millionen Euro verkraften. Der Umsatz aus Mobilfunk-Dienstleistungen ging um 3,4 Prozent auf 764 Millionen Euro zurück, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sackte sogar um 18 Prozent auf 275 Millionen Euro ab. Grund sind nach Unternehmensangaben unter anderem hohe Marketingausgaben wegen des weiter starken Wettbewerbs am deutschen Mobilfunkmarkt.

Ein Ausrufezeichen ist hingegen das Wachstum im Datengeschäft. Von den durchschnittlich 11 Euro monatlichem Umsatz pro Kunde (ARPU) entfallen 43 Prozent auf Datenumsatz abseits von Telefoniediensten - vier Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr. Im ersten Quartal 2013 lag dieser Wert allerdings schon bei 45 Prozent. E-Plus-Chef Thorsten Dirks blickt dennoch positiv in die Zukunft: "Die anhaltend starken Zuwächse bei Vertragskunden und im Datengeschäft zeigen den Erfolg unserer Marktstrategie. In den kommenden Quartalen wird sich dieses Wachstum auch in den Finanzkennzahlen zeigen."

Um das Kundenerlebnis im Datennetz zu verbessert hat E-Plus nach eigenen Angaben allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres mehrere hundert Millionen Euro investiert. Die durchschnittliche, relevante Download-Bandbreite liegt im E-Plus-Netz derzeit dem Vernehmen nach bei 4 bis 5 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Bis zu 21,6 Mbit/s stehen an immer mehr Orten zur Verfügung. LTE-Tarife bietet E-Plus noch nicht an, der technische Rollout hat aber bereits begonnen.

Verkauf von E-Plus steht bevor

Am Montagabend war bekannt geworden, dass KPN ihre deutsche Tochter E-Plus verkaufen will. Am Dienstagmorgen bestätigte E-Plus dieses Vorhaben offiziell in einer Unternehmensmitteilung.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang