News

E-Plus-Chef macht die Biege

Nach gut einem Jahr verlässt Michael Krammer den Mobilfunker E-Plus. Bereits Ende Januar wird Krammer sämtliche Posten niederlegen - offiziell aus persönlichen Gründen.

12.01.2007, 10:27 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Eine große Überraschung sucht den deutschen Mobilfunkmarkt heim. Michael Krammer, Chef des Mobilfunk-Netzbetreibers E-Plus, verlässt das Unternehmen nach gerade einmal einem guten halben Jahr zum 31. Januar. Krammer war erst im Mai 2006 von Tele.ring Austria zu E-Plus gewechselt.
Ein kurzes Gastspiel
In einer offiziellen Mitteilung heißt es, Krammer habe heute den Aufsichtsrat von E-Plus über seinen Rücktritt von allen Ämtern informiert. Offiziell heißt es, persönliche Gründe hätten den Ausschlag für diese Entscheidung gegeben. Trotzdem kommt diese Entwicklung sehr Überraschend. Krammer hatte in den zurückliegenden Monaten nicht nur die Tarifstruktur bei E-Plus umgebaut, sondern auch die Führungsetage mit neuen Kräften besetzt. Viele der neuen E-Plus-Manager hatten Krammer schon bei Tele.ring in Österreich zur Seite gestanden.
Vorübergehend werden Stan Miller, Mitglied des Vorstands der E-Plus-Mutter KPN und Thorsten Dirks, Stellvertreter von Michael Krammer, die Führung von E-Plus übernehmen. "Persönlich bedauere ich das Ausscheiden von Michael Krammer", so Miller. E-Plus habe unter Krammers Führung die Position des Herausforderer im deutschen Mobilfunkmarkt vorantreiben können.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang