News

E-Plus bastelt zweite Zehnsation

Ab Oktober ist auch ein Zehnsations-Tarif erhältlich, der den SMS-Versand für zehn Cent ermöglicht. Allerdings gilt bei diesem Angebot kein monatlicher Mindestumsatz, sondern eine monatliche Grundgebühr.

26.09.2007, 12:03 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der Düsseldorfer Netzbetreiber E-Plus ergänzt ab Oktober den 10-Cent-Tarif Zehnsation um ein weiteres Angebot. Neukunden können dann über die neue Zehnsation nicht nur für zehn Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren, sondern auch deutlich günstiger als bisher SMS verschicken. Doch Vorsicht: Die neuen Konditionen müssen teuer erkauft werden.
Pro und Contra
Kostet der Versand einer Kurzmitteilung bisher 20 Cent, müssen alle, die sich ab 1. Oktober für die Zehnsation entscheiden, nur noch zehn Cent pro SMS bezahlen. Damit reagiert E-Plus auf das kürzlich von o2 gestartete Billigangebot Fonic, das rund um die Uhr Telefonate und nationale SMS für 9,9 Cent pro Minute ermöglicht. Nicht zu vernachlässigen ist allerdings: Das Angebot ist nicht mehr an einen monatlichen Mindestumsatz in Höhe von zehn Euro gekoppelt, sondern an eine monatliche Grundgebühr zum gleichen Preis.
Alter Tarif weiter erhältlich
Alternativ ist aber auch weiterhin die alt bekannte Zehnsation unter dem Namen "Classic" erhältlich. Der monatliche Mindestumsatz in Höhe von zehn Euro wird auch alle nationalen Standard-Gespräche angerechnet. Eine SMS kostet in diesem Tarif wie bisher 20 Cent. Beide Zehnsation-Tarife sind bei Vertragsabschluss über die E-Plus-Homepage mit einem Bonus in Form von 50 Gratis-SMS im Monat versehen. Ein subventioniertes Handy gibt es nur bei Zuzahlung zwischen fünf und zehn Euro monatlich.
Eine Übersicht zu allen 10-Cent-Tarifen sind über unsere Tariftabelle im Mobilfunk-Hintergrundbereich zu finden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang