Media Broadcast

DVB-T2 HD und freenet TV: Mehr Reichweite dank neuer Senderstandorte

Nach Abschluss der nächsten Ausbaustufe und der Inbetriebnahme von 21 neuen Senderstandorten erreicht freenet TV laut Betreiber Media Broadcast in Deutschland nun knapp 60 Millionen Einwohner. Weitere Senderstandorte sind für Frühjahr 2018 geplant.

DVB-T2 HD Logo© DVB-T2 HD Deutschland

Köln - Media Broadcast, der Betreiber der digitalterrestrischen Sendernetze über DVB-T2 HD und der freenet TV-Plattform, hat die Reichweite des digitalen Antennenfernsehens erhöht. In der vergangenen Woche sei in der Nacht vom 7. auf den 8. November die nächste Ausbaustufe erfolgreich abgeschlossen worden. Freenet TV könne nun knapp 60 Millionen Einwohner in Deutschland erreichen. Dies teilte Media Broadcast am Dienstag mit.

21 neue Senderstandorte für DVB-T2 HD

21 weitere Senderstandorte seien zur Verbreitung des neuen Antennenfernsehens auf DVB-T2 HD umgerüstet und in Betrieb genommen worden. Durch die Umrüstung von sechs Senderstandorten in vier Regionen in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen konnte die TV-Plattform freenet TV, über die öffentlich-rechtliche und private TV-Programme in Full-HD-Qualität verbreitet werden, die Reichweite um fünf Millionen Zuschauer erhöhen. Nutzer von freenet TV in Berlin und Köln sollen zudem vor allem von einem verbesserten Inhaus-Empfang profitieren. In Berlin seien zusätzliche Sendeanlagen in Betrieb genommen worden, in Köln wurde die Leistung der freenet TV-Sender erhöht.

Ausbau des Sendernetzes für DVB-T2 HD im Frühjahr 2019 abgeschlossen

Bereits im Frühjahr 2018 sollen laut Media Broadcast bundesweit weitere Senderstandorte zur Verbreitung von DVB-T2 HD und freenet TV hinzukommen. Für Herbst 2018 sei der Abschluss des Ausbaugebietes von freenet TV vorgesehen. Die letzten Standorte für DVB-T2 HD sollen im Frühjahr 2019 in Betrieb genommen werden.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang