Digitalisierungsbericht Video

DVB-T2 HD: 2,41 Millionen Haushalte nutzen digitales Antennen-TV

Der "Digitalisierungsbericht Video 2020" verzeichnet einen Anstieg der Haushalte, die ihr TV-Programm per digitalem Antennenfernsehen DVB-T2 HD empfangen. Kabel-TV und Sat-TV mussten Marktanteile abgeben.

Jörg Schamberg, 28.10.2020, 13:05 Uhr
fernsehen© apops / Fotolia.com

Der in dieser Woche veröffentlichte "Digitalisierungsbericht Video 2020" der Medienanstalten gibt unter anderem Aufschluss über die Zugangswege für den TV-Empfang. Die Zahl der Antennen-TV-Haushalte, die Fernseh-Sender über den Standard DVB-T2 HD empfangen, sei 2019 auf 2,41 Millionen Haushalte gestiegen. Das entspreche einem Marktanteil von 6,3 Prozent (Vorjahr: 6,0 Prozent).

Marktanteile von Kabel-TV und Sat-TV schrumpfen leicht

Laut einer Mitteilung von Media Broadcast, Teil der freenet-Gruppe und unter anderem Vermarkter der Plattform freenet TV, sei die Zahl der Zuschauer, die neben den öffentlich-rechtlichen Sendern auch private TV-Programme über freenet TV sehen, weiterhin konstant. Während das Antennenfernsehen und auch IPTV zulegen konnten, hätten Kabel und Satellit Marktanteile eingebüßt. So betrug der Anteil von Kabel-TV 2019 43,6 Prozent nach 44,7 Prozent im Jahr zuvor. Für Sat-TV gibt der Bericht einen Anteil von 44,1 Prozent für 2019 sowie von 44,8 Prozent im Jahr 2018 an. IPTV konnte dagegen zulegen: Von 8,6 Prozent (2018) auf 10,6 Prozent (2019).

TKG-Änderung für Kabel-TV-Kosten könnte DVB-T2 HD Auftrieb geben

Es wird mit einem weiteren Anstieg der Zahl der DVB-T2 HD Haushalte gerechnet, wenn durch eine anstehende Änderung des Telekommunikationsgesetzes das Recht zur Umlage der Kabel-TV-Entgelte auf die Miete wegfallen sollte. Falls Kabel-TV nicht mehr in den Mietnebenkosten enthalten sei, hätten rund zwölf Millionen Kabelhaushalte künftig erstmals die Wahl ihren TV-Empfangsweg frei zu wählen ohne zwangsweise Zahlung von monatlichen Kabelgebühren.

Viele modernen TV-Geräte würden bereits über einen integrierten DVB-T2 HD-Empfänger verfügen, notwendig sei dann nur noch eine kleine Zimmerantenne. Rund 20 öffentlich-rechtliche Programme könnten komplett kostenfrei empfangen werden. Wer auch Zugriff auf etliche private Programme in Full HD über freenet TV erhalten möchte, zahlt dafür ab monatlich 6,81 Euro.

Günstige Internet-Tarife finden
Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang