News

DVB-T startet im Südwesten

Digitaler Fernsehempfang über die Zimmerantenne wird ab dem 10. Juli auch im Südwesten Baden-Württembergs möglich sein. Das hat heute der SWR bekannt gegeben.

19.04.2007, 16:12 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Einwohner des Südwestens von Baden-Württemberg können sich auf einen qualitativ hochwertigeren Fernsehempfang über die Zimmerantenne freuen. Wie der SWR heute bekannt gab, soll nach den Großräumen Stuttgart, Kaiserslautern und Rhein-Necker/Vorderpfalz auch in Teilgebieten entlang des Hochrheins, der oberrheinischen Tiefebene einschließlich Freiburg und des mittleren Schwarzwaldes die DVB-T-Ausstrahlung beginnen.
Umstellung Mitte Juli
Ab dem 10. Juli können Fernsehzuschauer über eine Zimmer- oder Haus-Antenne elf statt bisher drei öffentlich-rechtliche Fernsehprogramme empfangen. Die analoge Verbreitung von TV-Signalen wird dann eingestellt. Neben einer besseren Bildqualität wird über die digitalen Fernsehsignale auch ein besseres Audiosignal gesendet.
Zu den Sendern gehören das Erste, ZDF, Phoenix, Arte, 3sat, EinsPlus, die dritten Programme SWR Fernsehen, hr Fernsehen, Bayerisches Fernsehen und WDR Fernsehen sowie im zeitlichen Wechsel der Kinderkanal und ZDFdokukanal. Ferner wird auch der Datendienst ZDFdigitext aufgeschaltet, der diverse Programminformationen bietet. Private Fernsehanstalten verzichten im Südwesten aus Kostengründen auf die Ausstrahlung über DVB-T.
Voraussetzungen für den DVB-T-Empfang
Voraussetzung zum Empfang des digitalen Antennenfernsehens ist ein DVB-T-Receiver notwendig, der zwischen Fernseher und Antenne geschaltet wird. Der Receiver, der im Fachhandel ab circa 50 Euro erhältlich ist, wandelt die digitalen Datenpakete für das analoge Fernsehgerät um. Im Optimalfall reicht für den Empfang eine kleine Stabantenne aus. Darüber hinaus bietet DVB-T den Vorteil, dass in den Kernbereichen der Versorgungsgebiete auch unterwegs die TV-Signale empfangen werden können – etwa auf einem Notebook oder in Zukunft über ein entsprechend ausgerüstetes Handy.
Ab Montag, 4. Juni, wird eine Hotline geschaltet sein, die montags bis freitags zwischen 11 und 19 Uhr Fragen zur Umstellung beantwortet. Die Hotline ist aus dem deutschen Festnetz über die Rufnummer 01803/929800 erreichbar und kostet neun Cent pro Minute. Im Internet informiert der SWR auf einer neuen Internetseite über den Stand der DVB-T-Umstellung.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang