News

Drogenhandel über das Internet - 23-Jähriger Deutscher in Brünn festgenommen

Ermittlern aus Niedersachsen ist ein Schlag gegen ein internationales kriminelles Netzwerk gelungen. In Tschechien wurde ein 23-Jähriger gefasst, der als führender Kopf des Untergrund-Handels im Internet gilt.

21.06.2013, 13:39 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Ermittlern aus Niedersachsen ist ein Schlag gegen ein internationales kriminelles Netzwerk gelungen. In Tschechien wurde ein 23-Jähriger gefasst, der als führender Kopf des Untergrund-Handels im Internet gilt. Der Deutsche sei verdächtig, gewerbsmäßig mit Drogen, Anabolika und Waffen gehandelt zu haben, teilten die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Hannover am Donnerstag mit. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen wurden weitere Strafverfahren gegen 50 überwiegend deutsche Beschuldigte eingeleitet. Sieben Haftbefehle wurden vollstreckt.

Gefälschte Pässe inklusive

Für den Handel mit Marihuana, Haschisch, Amphetaminen und Ecstasy nutzte der mutmaßliche Haupttäter ein Netz von Versendern und Mittelsmännern. Zur Bestellung und Bezahlung im Internet wurden verschiedene Programme genutzt. Bei der Festnahme des 23-Jährigen im tschechischen Brünn (Brno) stellten die Beamten auch gefälschte Pässe, Formulare sowie Anabolika und eine scharfe Schusswaffe sicher.

Im Laufe der Ermittlungen geriet auch eine Gruppe aus dem Raum Leverkusen ins Visier. Zudem durchsuchten Polizisten Wohnungen in Höxter und Wuppertal. Zwei 24 und 26 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, sich durch den Versand von Spam-Mails in den Besitz von mehr als 500 Kreditkarten- und PayPal-Daten gebracht zu haben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang