News

Drei neue Notebooks für unter 800 Euro

Zur Monatsmitte kündigt sich eine neue Multimedia-Serie von Toshiba an, die je ein Intel- und ein AMD-Modell für 749 Euro umfasst. Schenker-Notebook stattet gleichzeitig einen mySN 15,6-Zöller mit Nvidia Optimus Wechselgrafik aus.

19.07.2010, 08:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Zur Monatsmitte haben Toshiba und Schenker-Notebook (mySN) neue 15,6-Zoll-Notebooks angekündigt, die alle für unter 800 Euro zu haben sind. Toshiba hat eine neue Serie für preisbewusste Multimedia-Nutzer im Programm, bei Schenker gibt es mit Nvidia Optimus eine Wechselgrafik, die je nach Anforderung mehr Leistung oder aber eine längere Akkulaufzeit bewirkt.

Toshiba Satellite L665: AMD oder Intel

Die neue Serie von Toshiba ist die Satellite L665/665D-Reihe, die sich optisch an den bereits erhältlichen Multimedia-Laptops des japanischen Herstellers orientiert: dunkelgrau und glänzend mit silberfarbenen Details, Multitouchpad und Kacheltastatur. Als Satellite L655-10D bedient sich das etwa 38x25x2,8 bis 3,8 Zentimeter große und 2,5 Kilogramm schwere Gehäuse an einem Intel Pentium P6000 Prozessor mit 1,86 Gigahertz (GHz) und integriert für Grafikanwendungen eine ATI Mobility Radeon HD 5145 mit 512 Megabyte Speicher. Zum gleichen Preis, für 749 Euro, gibt es alternativ die Konfiguration Satellite L655D-12U mit AMD Prozessor. Diese Ausführung mit Turion II Dual-Core-CPU P520 mit 2,3 GHz aus der Danube Plattform liefert außerdem eine stärkere Grafikkarte: eine Radeon HD 5650 mit einem Gigabyte (GB) eigenem Speicher.

Arbeitsspeicher und Festplattenkapazität fallen bei beiden Serienmodellen mit 4 beziehungsweise 500 GB identisch aus, der RAM wurde bereits aus der DDR3-Schublade geholt. Ansonsten winken ein DVD-Brenner, LAN und WLAN 802.11 b/g/n sowie ein Plug-In für den Internet Explorer, mit dem sich Multimediainhalte auf DLNA-kompatible Fernseher übertragen lassen. An Schnittstellen sind D-Sub, HDMI, drei USB-Ports, davon 1x eSATA, Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer, Unterstützung für ein Kensington-Schloss sowie ein Kartenleser für SD-Speicherkarten, Memory Stick und Memory Stick Pro sowie MultimediaCards vorhanden. Eine VGA-Webcam, wie sie mittlerweile zum Standard gehört, fehlt ebenso wenig, dazu spendieren die Notebooks auch eine Gesichtserkennungs-Software. Beide Versionen der neuen Toshiba Serie werden mit Windows 7 Home Premium 64-bit und zweijähriger Garantie verkauft.

Verstärkung für bekannte Serien

Zusammen mit der neuen Serie stockt Toshiba noch seine bekannten Reihen auf. Unter anderem ist ein neues Satellite A660, das wir kürzlich getestet haben, erhältlich. Das A660-160 für 899 unterscheidet sich aber nur bezüglich des Prozessors von unserem Testgerät: Der Core i3-330M wurde gegen einen i5-450M mit 2,4 GHz ausgetauscht. Die Besonderheit der Serie ist die Sleep-and-Music-Funktion, die auch bei ausgeschaltetem Notebook einem MP3-Player Zugriff auf die Harman-Kardon-Lautsprecher gewährt. Zusätzlich hat das 18,4 Zoll große Satellite P500 (Test) ein Upgrade erfahren. Prozessor und Grafikkarte wurden aktualisiert, im Gegenzug aber das Blu-ray-Laufwerk durch einen DVD-Brenner ersetzt. Dies schlägt sich auch im Preis nieder: 1.099 Euro kostet die neue Multimedia-Konfiguration.

mySN mit Nvidia Optimus

Das neue mySN QMG6 im 15,6-Zoll-Format greift auf ein Doppel aus einer Nvidia GeForce GT335M und einem Intel HD Chip zurück. Die Nvidia Optimus Technologie schaltet während des Betriebs automatisch die jeweils benötigte Grafikkarte ein und optimiert so entweder die Power oder den Energiehaushalt. Dieser soll das QMG6 mit einem 9-Zellen-Akku bis zu 7,5 Stunden durchhalten lassen. Bei den einzelnen Komponenten hat der Kunde – wie bei Schenker-Notebook üblich – Handlungsspielraum und kann zwischen einem Intel Core i3, i5 oder i7 wählen, bis zu 8 GB DDR3-RAM und verschiedenste Festplatten bis hin zur 256-GB-SSD einsetzen lassen. Ob ein Betriebssystem vorinstalliert wird oder nicht, liegt in Kundenhand, ebenso die Display-Oberfläche (1.366x768): matt oder glänzend. Mit Nvidia Optimus und entspiegeltem Bildschirm, einen Intel i3-350M Prozessor mit 2,26 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher, einer 250-GB-Festplatte, einem DVD-Brenner, WLAN und Bluetooth sowie Windows 7 Home Premium 32-bit oder 64-bit und Office 2010 Starter kostet das mySN QMG6 768 Euro, der 9-Zellen-Akku erfordert weitere 99 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang