News

Drei neue Handys von Nokia

Neben einem neuen UMTS-Handy wird noch im Laufe dieses Jahres auch ein Triband-Handy erhältlich sein. Außerdem wurde ein Einsteiger-Modell aufgepeppt.

19.06.2006, 09:21 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Der finnische Weltmarktführer unter den Handyherstellern, Nokia, hat heute in Singapur auf dem "Nokia Connection Event" gleich drei neue Handys vorgestellt. Neben einem UMTS-Handy ist auch ein Mittelklasse-GSM-Telefon und ein Einsteiger-Modell dabei. Vertrieben werden die neuen Geräte, die alle im klassischen Kompakt-Design gehalten sind, schon im Laufe der kommenden Monate.
Nokia 6151
Das UMTS-Handy 6151 wird im mittleren Preissegment angesiedelt sein und nach Nokia-Angaben mit einer 1,3 Megapixel-Kamera samt vierfachem Digitalzoom ausgestattet. Der interne Speicher mit einer Kapazität von 30 Megabyte kann über eine microSD-Speicherkarte erweitert werden. Außerdem sind ein MP3-Player, ein Radio, Bluetooth und die Walkie-Talkie-Funktion Push-To-Talk mit an Bord. Schon im Laufe des dritten Quartals soll das Handy zu einem Preis von knapp 280 Euro erhältlich sein.
Nokia 6080
Für klassische GSM-Telefonie hat Nokia das Modell mit der Bezeichnung 6080 aus dem Hut gezaubert. Das Triband-Handy kommt mit deutlich weniger Funktionen auf den Markt, was sich zum Beispiel schon an der Kamera ablesen lässt. Sie bietet nur VGA-Qualität also eine maximale Auflösung von 640 mal 480 Pixeln. Mit integriert wurde Push-To-Talk und ein Stereo-Radio. Ein schnurgebundenes Headset liegt dem Verkaufspaket bereits bei. Das 6080 wird im Laufe des vierten Quartals für etwa 210 Euro erhältlich sein.
Nokia 1100i
Ein aufgepeppter alter Bekannter ist das Nokia 1100i. Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Version des Einsteigerhandys Nokia 1100, das bereits Ende 2005 in die Läden kam. Die neue Version wird im Laufe des dritten Quartals ausgeliefert und circa 50 Euro kosten.
Ausführliche Beschreibungen der drei neuen Modelle mit allen technischen Einzelheiten und Fotos werden wir im Laufe der kommenden Tage im Rahmen unserer tagesaktuellen Berichterstattung natürlich nachliefern.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang