News

Drei neue Cookies von LG - Klein und handlich

LG bringt Mitte September drei neue Cookie-Handys auf den Markt. Allerdings unterstützt nur das Cookie 3G schnelle Datenverbindungen.

17.08.2010, 10:16 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Klein, handlich und im Comic-Design - so präsentieren sich drei neue Handys aus dem Hause LG Electronics. Der südkoreanische Elektronikkonzern schickt ab Mitte September das Cookie Lite ins Rennen, das die Produktbezeichnung T300 trägt. Im zur Seite werden zwei weitestgehend baugleiche Modelle gestellt: das T310 (Cookie Style) und das T320 (Cookie 3G). In erster Linie soll eine jugendliche Zielgruppe angesprochen werden, die immer häufiger auf die Kommunikation über Instant Messenger und Social Networks setzt.

Kleines Display

Das Cookie Lite bezeichnet LG als kleinstes Touchscreen-Handy, das jemals von den Südkoreanern produziert wurde. Es misst 96 Millimeter in der Länge, 51 Millimeter in der Breite und ist knapp 12 Millimeter dünn. In Breite und Tiefe zeigt sich das LG Mini (Test) allerdings noch einen Hauch kompakter. Durch das Menü wird über ein 2,4 Zoll kleines TFT-Display navigiert. Es stellt 262.000 Farben bei einer Auflösung von 240x320 Pixeln dar. Die Bedienung des Displays ist wahlweise mit dem Finger oder mit einem Stift möglich.

Technisch präsentiert sich das Lite-Telefon als Weltenbummler. Ausgestattet mit einer Quadband-Antenne lässt es sich rund um den Erdball in GSM-Netzen nutzen. Allerdings werden UMTS und HSDPA nicht unterstützt. Dafür wird das Cookie 3G zur Verfügung stehen. Neben GPRS und EDGE unterstützt dieses Modell auch schnellere Datenverbindungen. Alles andere als ein großer Wurf ist die integrierte Digitalkamera. Das Cookie Lite kommt mit einer 1,3-Megapixel-Cam samt zweifachem Digitalzoom daher. Die Videofunktion erlaubt Aufnahmen mit maximal 176x144 Bildpunkten.

Schwacher Akku

An weiteren Extras liefert das Federgewicht (76 Gramm) einen integrierten MP3-Player, ein Radio mit Aufnahmefunktion und eine Stereo Bluetooth Schnittstelle. WLAN-Schnittstelle oder GPS-Empfänger fehlen. Der integrierte Speicher fasst nur 50 Megabyte, ist aber über eine microSD-Karte auf immerhin 4 Gigabyte erweiterbar. Das integrierte Telefonbuch bietet Platz für bis zu 1.000 Kontakte. Außerdem ist das Speichern von bis zu 500 SMS möglich. Ein von LG schon bekanntes Problem, setzt sich auch beim LG Lite fort: der Akku hält im Gesprächsmodus maximal vier Stunden durch, die Bereitschaftszeit liegt bei vergleichsweise schwachen 12,5 Tagen.

Um den Fokus auf Social Networking zu legen, wurden Apps für die Nutzung von Facebook, MySpace, Twitter und studiVZ bereits vorinstalliert. Außerdem der Windows Live Messenger. Das LG Lite soll zu einem Preis von 109 Euro angeboten werden, das Cookie 3G mit 129 Euro. Ein Preis für das Cookie Style steht noch nicht fest.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang