Neuer Partner

DNS:NET investiert 2,5 Milliarden Euro in den Glasfaserausbau

Der auf den Glasfaserausbau spezialisierte Berliner Anbieter DNS:NET hat einen neuen Investmentpartner gewonnen, der zusätzliche Mittel für den FTTH-Ausbau bereitstellt.

Jörg Schamberg, 01.04.2021, 09:57 Uhr
Glasfaser Kabel Ausbau© Gundolf Renze / Adobe Stock

Die auf den Glasfaserausbau spezialisierte Berliner DNS:NET Gruppe hat mit 3i Infrastructure plc einen neuen, finanzstarken Partner gefunden. Die britische Investmentgesellschaft 3i Infrastructure investiere einen dreistelligen Millionenbetrag als Beteiligung in DNS:NET, um den künftigen Glasfaserausbau zu unterstützen. DNS:NET will in den kommenden Jahren über 2,5 Milliarden Euro in den Eigenausbau investieren und 1 Million Glasfaseranschlüsse realisieren. 3i Infrastructure löse den bisherigen Investor Deutsche Beteiligungs AG ab.

Zusätzliche Mittel für Glasfaserausbau

DNS:NET errichte bereits seit 2007 in Deutschland in großem Umfang eigenwirtschaftlich eine eigene Infrastruktur auf Glasfaserbasis. In mehreren Bundesländern betreibt DNS:NET einen eigenen Glasfaserring. Durch den Deal mit 3i Infrastructure erhalte das Berliner Unternehmen nun zusätzliche Mittel für das künftige Wachstum und zur Beschleunigung des FTTH-Ausbaus. "Mit dieser massiven Investition in die Glasfaserinfrastruktur bringen wir das Internet in Gigabit-Geschwindigkeit zu den Menschen, beginnend in Berlin/Brandenburg, Sachsen-Anhalt und darüber hinaus", so DNS:NET-Gründer und -Geschäftsführer Alexander Lucke.

Glasfaserprojekte in etlichen Orten

In Deutschland gebe es bei FTTH-Anschlüssen, also Glasfaser bis direkt in die Wohnungen, noch Nachholbedarf. Die Abdeckung liege hierzulande erst bei 14 Prozent, der europäische Durchschnitt betrage dagegen 33 Prozent. Konkret realisiere DNS:NET derzeit Glasfaserprojekte in den Orten Bernau, Michendorf, Nuthetal, Stahnsdorf, Schulzendorf, Zeuthen und Eichwalde im Berliner Umland sowie in diversen Gemeinden in Sachsen-Anhalt. In Kürze will der Glasfaserspezialist weitere Ausbauprojekte bekanntgeben.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang