News

DiscoTEL: Verkappter 7,5-Cent-Tarif

Zwar kosten nationale Telefonate und SMS rund um die Uhr acht Cent, es gibt aber pro Minute bzw. pro verschickter SMS einen Bonus in Höhe von 0,5 Cent.

29.04.2009, 10:21 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Nach der Senkung der Terminierungsentgelte hat der erste Mobilfunk-Discounter die Acht-Cent-Preisgrenze gesprengt. Die neue Billigmarke Discotel startet mit einem 7,5-Cent-Tarif auf Prepaid-Basis. Zu beachten ist, dass dieser Minutenpreis zwar rein rechnerisch gewährt, aber nur zeitversetzt in Form einer Bonus-Auszahlen realisiert wird.
Jahresbonus sichern
Rund um die Uhr werden alle Gespräche in das deutsche Festnetz und zu nationalen Mobilfunkanschlüssen mit acht Cent pro Minute abgerechnet. Der gleiche Preis gilt für den Versand einer Kurzmitteilung innerhalb Deutschlands. Allerdings gewährt Discotel einen Bonus in Höhe von 0,5 Cent pro Gesprächsminute und verschickter SMS. Dieser Bonus wird aber nicht etwa sofort oder monatlich gutgeschrieben, sondern nur jährlich zum 31. Dezember. Auf Antrag ist auch eine Auszahlung des angesammelten Guthabens möglich.
Nutzung des T-Mobile-Netzes
Monatliche Fixkosten oder eine Mindestvertragslaufzeit gibt es beim 7,5-Cent-Tarif nicht. Anrufe bei der eigenen Mailbox sind kostenlos möglich, Telefonate ins Ausland kosten 1,99 Euro pro Minute. Vergleichsweise teuer ist auch das mobile Surfen im Internet. Immerhin 49 Cent pro übertragenem Megabyte werde fällig. Die Abrechnung aller Gespräche erfolgt im Minutentakt, genutzt wird die Netz-Infrastruktur von T-Mobile.
Startpakete sind im Internet unter www.discotel.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
erhältlich. Sie kosten einmalig 9,95 Euro und beinhalten ein Startguthaben in Höhe von fünf Euro. Eine kostenlose Rufnummernportierung ist möglich. Zusätzlich zum 7,5-Cent-Tarif ist auch ein so genannter 3-Cent-Tarif erhältlich, der zwar ohne monatliche Grundgebühr, Mindestumsatz und feste Vertragslaufzeit auskommt, angefallene Kosten werden aber erst am Monatsende per Bankeinzug beglichen. Außerdem ist die Kombination mit Mobilfunk-Flatrates möglich.
Alternative: 3-Cent-Tarif
Gespräche zu anderen discoTEL-Kunden werden im 3-Cent-Tarif rund um die Uhr mit drei Cent pro Minute abgerechnet, alle anderen nationalen Telefonate - auch zur eigenen Mailbox - kosten 13 Cent pro Minute. Auch der Versand einer SMS ist mit 13 Cent vergleichsweise teuer. Mobiles Internet wird mit neun Cent pro Minute abgerechnet. Zu beachten ist aber auch: wird der Tarif einmal nicht genutzt, werden monatlich 1,79 Euro als Service-Gebühr für die Schaltung der SIM-Karte berechnet.
Ergänzend zu den reinen Minutenpreisen ist es möglich, verschiedene Flatrate-Optionen zuzubuchen. Unbegrenzt viele Telefonate zu anderen discoTEL-Kunden sind für 3,95 Euro im Monat möglich, eine Festnetz-Flatrate wird für 12,95 Euro monatlich angeboten. Eine Kombination aus beiden Pauschalen wird mit 14,95 Euro im Monat veranschlagt. Mit dem 7,5-Cent-Tarif sind diese Flatrates nicht nutzbar.
Auch der 3-Cent-Tarif ist ab sofort über die discoTEL-Homepage buchbar. Kostenpunkt: einmalig 9,95 Euro; ohne Startguthaben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang