News

Direkter Draht in den Nahen Osten mit Interoute

Kunden des europäischen TK-Anbieters Interoute können ab sofort vom ersten Zugangspunkt in Arabiens Technologie-Boom-Region Dubai profitieren

27.05.2006, 16:20 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Das Netz von Interoute reicht ab sofort bis in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Grund für das Engagement ist der Boom der Metropole im Bereich Technologieentwicklung.
Services in der Wüste
Der neue IP-Point of Presence (POP) von Interoute bietet ab sofort multinationalen Unternehmen in den Freihandelszonen von Dubai die Möglichkeit, die dortigen Niederlassungen mit ihren heimischen Unternehmensnetzwerken zu verbinden. Geboten wird ein breites Portfolio an Netzwerkdiensten. Neben virtuellen privaten Netzwerken (VPN) bietet Interoute nun auch Managed Hosting und Co-Location sowie komplexe Sicherheitslösungen zur Steigerung der Ausfallsicherheit und gemanagete Firewalls.
Der Aufbau des neuen POPs ist das Ergebnis einer Partnerschaft von Interoute und Tecom, einem TK-Anbieter aus den VAE. Im Bereich Managed Hosting kooperiert Interoute zudem seit Anfang dieses Jahres mit dem lokalen Anbieter eHosting DataFort. Das starke Engagement in der Region wird von Interoute mit dem dortigen Boom im Technologiebereich begründet. Dubai sei auf dem Weg zum Medien- und Internetknoten für den gesamten Nahen Osten, so der Konzern, und man sei entsprechend glücklich, dort mitwirken zu können.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang