Pläne von Amazon und Google

Dienen Amazon Echo und Google Home künftig auch als Telefon?

Die vernetzten Lautsprecher Amazon Echo sowie Google Home beherrschen dank Sprachsteuerung viele Features. Laut "Wall Street Journal" basteln sowohl Amazon als auch Google nun auch an einer Telefonfunktion für ihre Lautsprecher.

Jörg Schamberg, 16.02.2017, 15:18 Uhr
Amazon EchoAmazon soll angeblich an einer Telefonie-Funktion für Amazon Echo arbeiten.© Amazon.com, Inc.

New York – Seit Anfang der Woche sind Amazons smarte Lautsprecher Amazon Echo und Echo Dot auch in Deutschland frei für alle Kunden bestellbar. Google will in den kommenden Monaten seinen eigenen vernetzten Lautsprecher Google Home auf den Markt bringen. Bereits jetzt bietet Amazon Echo diverse Funktionen, die sich per Sprache steuern lassen. Laut Bericht von "Caschys Blog", der sich auf einen Artikel im "Wall Street Journal" bezieht, wollen sowohl Amazon als auch Google ihren Lautsprechern zusätzlich eine Telefonfunktion spendieren.

Wie steht es um den Datenschutz bei Telefonie über Echo und Google Home?

Können wir also demnächst nicht nur Musik hören und Auskünfte aus dem Netz erhalten, sondern über Amazon Echo und Google Home auch telefonieren? Offenbar sind die Pläne der beiden US-Konzerne jedoch alles andere als marktreif, da noch viele Probleme gelöst werden müssen. Wie steht es um den Datenschutz? Amazon und Google könnten künftig Telefonate mitschneiden, da die integrierten Mikrofone immer zuhören. Amazon würde angeblich aber nur die Metadaten des Gespräches wie Dauer und Gesprächspartner speichern wollen, nicht aber die konkreten Gesprächsinhalte.

Eigene Rufnummer für die Lautsprecher oder Integration von Skype

Wie die Telefonie letztlich technisch umgesetzt werde, sei noch völlig unklar. Sind Echo und Google Home zukünftig über eine eigene Nummer erreichbar oder wird vielleicht ein Dienst wie etwa Skype integriert? Oder wird es eine einfacher zu realisierende Anrufweitergabe vom Smartphone an den Lautsprecher geben? Über den Lautsprecher würde man immer im Freisprechmodus telefonieren, andere Personen im Raum hören mit. Vertraute Gespräche lassen sich so nicht führen. "Caschys Blog" verweist auch auf möglicherweise nicht erreichbare Notrufnummern.

Auch wenn Amazon Echo durch die Skills genannten Anwendungen zunehmend mit neuen Funktionalitäten versorgt wird, dürfte eine ausgereifte Telefoniefunktion noch länger auf sich warten lassen. Zumal fraglich ist, ob Kunden sich ein solches Feature für ihren Lautsprecher überhaupt wünschen.

Amazon Echo Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern. ist zum Preis von 179,99 Euro bei Amazon.de bestellbar. Echo Dot Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern. lässt sich mit externen Lautsprechern verbinden und kostet lediglich 59,99 Euro.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang