DENIC-Domainstatistik 2019

Die Zahl der .de-Domains steigt auf über 16,3 Millionen

Nach einem Rückgang im Vorjahr waren .de-Domains 2019 laut der Domainstatik der DENIC wieder stärker gefragt. 120.000 .de-Domains kamen hinzu. Im Ausland finden .de-Domains wachsendes Interesse.

Jörg Schamberg, 24.04.2020, 11:15 Uhr
DomainsEs gibt viele verschiedene Domainendungen.© iamnao / Fotolia.com

Die Zahl der de.-Domains ist laut der Domainstatistik der DENIC, der zentralen Registrierungsstelle für alle Domains mit der Endung .de, im Jahr 2019 wieder angestiegen. Zum Stichpunkt 31. Dezember 2019 waren fast 15 Millionen Domains in den 401 deutschen Städten und Kreisen registriert. Mehr als 1,3 Millionen Registrierungen erfolgten zusätzlich durch Inhaber mit Wohnsitz im Ausland. Somit waren Ende 2019 insgesamt 16.324.855 .de-Domains registriert. Ein Plus von 120.000 .de-Domains (0,7 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Statistisch entfalle damit eine .de-Domain auf jeden fünften Einwohner in Deutschland.

Berlin als Stadt mit den meisten .de-Domains

Unverändert bleibe die Verteilung in den Kommunen. Spitzenreiter ist erneut Berlin mit 992.558 .de-Domains vor München mit 629.264 sowie Hamburg mit 673.648 .de-Domains. Bezogen auf die Einwohnerzahl liege Osnabrück mit 1.537 .de-Domains je 1.000 Einwohner vor München (432) und Bonn (379). Die Landkreise mit der höchste Domaindichte bezogen auf Einwohner finden sich erneut im Freistaat Bayern. Starnberg komme auf 426 .de-Domains, Freising auf 423, der Landkreis München auf 365. Im bundesweiten Schnitt entfallen laut der DENIC-Statistik 180 .de-Domains auf 1.000 Einwohner.

Über 3,2 Millionen .de-Domains in NRW registriert

Im Regionalvergleich nach Bundesländern führt Hamburg mit 313 Domains je 1.000 Einwohner vor Berlin (275) und Bayern (206). Schlusslicht bleibt unverändert Sachsen-Anhalt (82), auf den hinteren Plätzen finden sich auch Thüringen (103) und Mecklenburg-Vorpommern (107). Die meisten Domains sind mit 3.255.550 (22 Prozent) im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen registriert, gefolgt von Bayern mit 2.675.029 (18 Prozent). Unter den östlichen Bundesländern kommt Sachsen mit 528.241 (4 Prozent) auf die meisten .de-Domains. Für den Stadtstaat Bremen weist die Statistik lediglich 111.596 (1 Prozent) .de-Domains aus.

8,1 Prozent der .de-Domains gehören Inhabern im Ausland

Der Anteil der Inhaber einer .de-Domain mit Wohnsitz im Ausland legte auf 8,1 Prozent zu. Sie würden aus der ganzen Welt stammen. Am stärksten nachgefragt seien deutsche Domains aber in den USA (27 Prozent), den Niederlanden (11 Prozent) und in Russland (10 Prozent). Auf die Schweiz und auf Österreich entfallen jeweils 6 Prozent.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup