Spiele

Die Fangemeinde von Videospielen wächst

Die Deutschen spielen immer mehr auf Videokonsolen statt auf dem Computer. Der Markt für Konsolenspiele wächst rasant, während die Nachfrage für PC-Spiele sinkt.

21.02.2007, 16:16 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Die Deutschen spielen immer mehr auf Videokonsolen statt auf dem Computer. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 20,4 Millionen Videospiele verkauft, das sind 22,5 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mitteilte. Zugleich wurden 24,3 Millionen Computerspiele verkauft, was einen Rückgang um ein Prozent bedeutet.
Preise fallen...
Videospiele wurden gleichzeitig günstiger: Im vergangenen Jahr ging der Preis der Spiele für die Konsolen um 7,8 Prozent zurück; sie kosteten im Schnitt 32,02 Euro, wie der Verband mitteilte. Deshalb legte der Umsatz der Videospiel-Branche nur um 13 Prozent auf 652,6 Millionen Euro zu.
...und steigen
Computerspiele wurden dagegen um 1,5 Prozent teurer und kosteten im Schnitt 19,45 Euro. Der Umsatz mit den PC-Spielen legte um 0,4 Prozent auf 473,4 Millionen Euro zu. Trotz der Konkurrenz der Fußball-WM und eines warmen Sommers, der nicht zum Spielen vor dem Bildschirm einlud, stieg der Gesamt-Umsatz der Branche nach Angaben des Verbands mit Spielen für Computer, Videokonsolen und tragbaren Handheld-Spielkonsolen im Jahr 2006 um 7,4 Prozent auf 1,126 Milliarden Euro gegenüber 1,049 Milliarden Euro im Vorjahr.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang