News

Deutsches Youtube lässt weiter auf sich warten

Internet-Nutzer müssen weiter auf eine deutsche Version des beliebten Videoportals Youtube warten. Der Mutterkonzern Google startete spezielle Versionen in neun Ländern. Deutschland ist jedoch nicht dabei.

19.06.2007, 14:49 Uhr
Video© Thomas Pajot / Fotolia.com

Internet-Nutzer müssen weiter auf eine deutsche Version des beliebten Video-Tauschportals Youtube warten. Der Mutterkonzern Google startete spezielle Versionen der Internet-Seite in neun Ländern, wie die Youtube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen in Paris mitteilten. Deutschland ist jedoch nicht dabei.
Urheberrechte verzögern Start
Der Start verzögere sich hierzulande wegen laufender Verhandlungen über Urheberrechte, sagte ein Google-Sprecher. Allerdings hoffe der Konzern, Youtube in wenigen Monaten auch auf Deutsch einzuführen, wenn die nächste Runde der stufenweisen Internationalisierung der Seite anstehe. Youtube soll in speziellen Versionen in Frankreich, Großbritannien, Irland, den Niederlanden, Spanien, Italien, Polen, Japan und Brasilien angeboten werden.
Damit wird es die Seite neben der bisherigen Sprache Englisch auch in sieben weiteren Sprachen geben. Dazu werden die Portale übersetzt und die Internet-Adressen mit der jeweiligen Länderkennung versehen. Youtube war im vergangenen Oktober für rund 1,6 Milliarden Dollar, umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro, von Google gekauft worden. "Wir hoffen, dass Deutschland in der zweiten Welle in wenigen Monaten mit dabei ist", sagte Google-Deutschland-Sprecher Stefan Keuchel. Derzeit werde aber noch vor allem mit der Musikrechte-Gesellschaft Gema darüber verhandelt. Die Gema stößt sich daran, dass auf Youtube urheberrechtlich geschützte Musik bei Video-Clips oder als Hintergrundmusik zu hören ist, ohne dass Tantiemen bezahlt werden.
Von Unsern für User
Für den Start in den ersten neun Ländern seien bereits Kooperationsverträge geschlossen worden. Zu den Partnern gehören die Sender BBC, France 24 sowie spanische, portugiesische und niederländische Sender. Auch mit den Fußball-Vereinen FC Chelsea, AC Mailand und FC Barcelona seien Vereinbarungen getroffen worden, in Deutschland gibt es bereits Kooperationsverträge, unter anderem mit dem FC Bayern München.
Auf Youtube können Internet-Nutzer weltweit ihrer Meinung nach interessante Videos einstellen. Das können sowohl Ausschnitte aus TV-Sendungen oder Filmen sein als auch selbstgedrehte Videos. Die Videos sind für alle Internet-Nutzer zugänglich und können von diesen bewertet werden. Zuletzt war es immer wieder zu Problemen wegen möglicher Urheberrechtsverletzungen gekommen.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang