News

Deutsche Telekom an Mobi 63 interessiert

Neben neun anderen Interessenten plant auch die Deutsche Telekom den serbischen Mobilfunker mit fast zwei Millionen Kunden zu übernehmen.

16.05.2006, 10:19 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Nach Informationen des "Handelsblatt" plant die Deutsche Telekom, einmal mehr im Ausland zuzukaufen. Wie es heißt, interessiert sich der deutsche Telekommunikations-Gigant wie verschiedene andere ausländische Firmen für den serbischen Mobilfunkanbieter Mobi 63, der ehemals unter dem Namen Mobtel firmierte.
Zehn Firmen interessiert
Zu den insgesamt zehn Firmen, die an Mobi 63 interessiert sind, gehört nach Informationen der Zeitung auch die zu Telekom Austria gehörende Mobilkom, der Mobilfunk-Marktführer aus Österreich. Auch die norwegische Telenor, France Telecom, TeliaSonera, Tele2 aus Schweden, Orascom aus Ägypten, die israelische Cellcom, Etisalat aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und OJSC Mobile mit Sitz in Moskau sollen um das serbische Mobilfunknetz buhlen.
Weiter heißt es, die Republik Serbien habe Ende April ihre Mehrheit an Mobi 63 und eine damit verbundene zehnjährige Lizenz zum Betrieb eines Mobilfunknetzes zu einem Anfangspreis von 800 Millionen Euro zum Verkauf ausgeschrieben. In dieser Woche wolle die serbische Privatisierungsagentur eine Vorauswahl treffen.
Zwei Millionen Kunden
Der Verkauf soll Ende Juli abgeschlossen sein, 82 Prozent der Einnahmen sollen an den Staat fließen. Insgesamt stehen bei Mobi 63 aktuell fast zwei Millionen Kunden unter Vertrag.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang