News

Deutsche Post: Online-Brief startet Anfang 2010

Der sichere elektronische Brief der Post soll laut "Handelsblatt" eine eindeutige Identifizierung von Adressat und Absender bieten. Der E-Brief wird aber nicht kostenlos angeboten.

23.11.2009, 18:46 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Der Postbote bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Hause. Die Deutsche Post hatte bereits im Frühjahr bekanntgegeben einen sicheren elektronischen Brief einführen zu wollen. Im Gegensatz zur E-Mail sollen Absender und Adressat dabei eindeutig identifizierbar sein. Frank Appel, Konzernchef der Deutschen Post, konkretisierte nun laut "Handelsblatt" die Planungen.
Verschiedene Preismodelle
Der Startschuss solle demnach bereits im ersten Halbjahr des kommenden Jahres erfolgen. Zum Nulltarif soll das Angebot allerdings nicht angeboten werden. "Es wird etwas kosten", so Appel. Verschiedene Preismodelle, darunter auch eine Flatrate, seien derzeit in der Diskussion. Kunden, die elektronische Briefe versenden wollten, müssten sich zuvor für den Dienst unter Vorlage des Personalausweises registrieren. Derartig abgesichert könnte Behördenpost und Geschäftsbriefe über das Netz verschickt werden. Spamfluten solle es dabei nicht geben. Die Post hofft auf einen Erfolg. Bei der konventionellen Zustellung kämpft das Unternehmen mit zurückgehenden Briefmengen und schrumpfenden Gewinnen.
Konkurrenzsystem zur De-Mail der Telekom
Die Deutsche Post tritt damit in direkte Konkurrenz zur Deutschen Telekom, die mit De-Mail ein ähnliches System anbieten will. "Dies ist ein neues Geschäftsfeld mit konkurrierenden Modellen", ist sich Appel durchaus bewusst. Bereits Anfang Oktober startete De-Mail in Friedrichshafen mit einer sechsmonatigen Testphase.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang