News

Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür

28 Prozent der Deutschen nutzen bereits kostenpflichtige Video-on-Demand-Angebote (VoD), 37 Prozent streamen Serien und Filme kostenlos und illegal - so eine Umfrage des Gutscheinportals deals.com.

22.10.2014, 10:32 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Den Fernseher zum richtigen Zeitpunkt einschalten oder einfach eine DVD einlegen - diese Zeiten sind wohl bald vorbei. 28 Prozent der Deutschen nutzen bereits kostenpflichtige Video-on-Demand-Angebote (VoD), 37 Prozent streamen Serien und Filme kostenlos und illegal - so eine Umfrage des Gutscheinportals deals.com.

Erstausstrahlungen nicht so wichtig

In der Beliebtheit schlägt das Online-Streaming das lineare Fernsehen, aber auch Pay-TV, den Gang in die Videothek und die eigene Sammlung mit DVDs und Blu-rays. 31 Prozent sehen in der Flexibilität der Programmwahl den entscheidenden Vorteil von Videostreaming gegenüber dem linearen Fernsehen. Jeder fünfte Deutsche ist davon überzeugt, dass VoD-Angebote in zehn Jahren das lineare Fernsehen ersetzt haben werden.

Bei der Wahl eines Anbieters ist für VoD-Fans insbesondere eine große Auswahl an Filmen (83 Prozent) und Serien (63 Prozent) sowie eine hohe Bild- und Tonqualität (76 Prozent) ausschlaggebend. Die Verfügbarkeit der eigenen Lieblingsserien (59 Prozent) ist Streaming-Dienst-Nutzern wichtiger als Erstausstrahlungen (51 Prozent) oder die Option, die Sendungen mobil anzuschauen (41 Prozent).

10 Euro pro Monat sind okay

Die Möglichkeit, die Originalstimmen der Lieblingscharaktere genießen zu können, ist für 52 Prozent der Nutzer ein entscheidendes Kriterium. 28 Prozent würden sich zudem wünschen, dass Streaming-Dienste auch Live- und Sportereignisse übertragen.

Bis zu 10 Euro sind VoD-Nutzer bereit, monatlich für eine Flatrate zu zahlen. Allerdings finden drei von zehn Konsumenten die aktuellen Angebote noch zu teuer.

Die repräsentative Umfrage wurde im Oktober 2014 von deals.com gemeinsam mit promio.net unter 1.026 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Weitere Informationen gibt es unter deals.com/umfragen/videostreaming-ergebnisse. Mitte Oktober haben wir zudem eine aktuelle onlinekosten.de-Leserumfrage zur Nutzung von Videosstreaming-Diensten veröffentlicht.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang