Geförderter Glasfaserausbau

Deutsche Glasfaser: Kreis Viersen erhält flächendeckendes Glasfasernetz

Ein Mix aus privatwirtschaftlichem und gefördertem Ausbau soll dem Kreis Viersen ein flächendeckendes Glasfasernetz bescheren. Realisieren soll den Glasfaserausbau der Glasfaserspezialist Deutsche Glasfaser.

Deutsche Glasfaser© Deutsche Glasfaser Holding GmbH

Kreis Viersen – Der am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen gelegene Kreis Viersen hatte europaweit den Auftrag für ein möglichst flächendeckendes Glasfasernetz für das gesamte Kreisgebiet ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt der Borkener Anbieter Deutsche Glasfaser, der Glasfasernetze vor allem in ländlichen Regionen realisiert.

Glasfaserausbau mit über 40 Millionen Euro Fördermitteln

In der Regel baut Deutsche Glasfaser Glasfasernetze im eigenwirtschaftlichen Ausbau, kommt also selbst für die Investitionen auf. Im Kreis Viersen könne man aber auch auf öffentliche Fördermittel zurückgreifen. Gefördert werde der Glasfaserausbau bislang unterversorgter Adressen im Kreis Viersen. "Mit mehr als 40 Millionen Euro Fördermitteln sollen auch die abgelegenen Haushalte, die im ersten Schritt nicht privatwirtschaftlich von uns erschlossen werden konnten, ans Netz gebracht werden. So wird eine möglichst optimale Flächendeckung erzielt", erläutert Peter Kamphuis, Geschäftsführer von Deutsche Glasfaser.

Auf diese Weise soll ein flächendeckender Ausbau für Brüggen, Grefrath, Kempen, Nettetal, Niederkrüchten, Schwalmtal, Tönisvorst, Viersen und Willich umgesetzt werden. Konkret würden rund 4.000 Haushalte in Randgebieten der Kommunen nun mit Fördermitteln ausgebaut. Deutsche Glasfaser werde die betroffenen Haushalte gesondert über die nächsten Schritte informieren.

Komplexes Förderverfahren - Baubeginn ab Herbst 2019 möglich

Doch noch sind die Fördermittel nicht in trockenen Tüchern. Der ausgehandelte Vertragsentwurf mit Deutsche Glasfaser sei zur Prüfung an die Bundesnetzagentur versandt worden. Fällt die Prüfung dort positiv aus, könne der Kreis Viersen den endgültigen Förderbescheid beim Bund beantragen. Erst danach sei die Beantragung eines Förderbescheid für die Kofinanzierung des Landes NRW möglich.

Die endgültige Vertragsunterzeichen zwischen Kreis Viersen und Deutsche Glasfaser sei nur Formsache. Die Deutsche Glasfaser könne bereits mit der Ausführungsplanung beginnen. Der Eingang der Förderbescheide und der Baubeginn werden für Herbst 2019 erwartet.

Deutsche Glasfaser: Tarife mit bis zu 1 Gbit/s buchbar

Deutsche Glasfaser bietet Internettarife mit Download-Bandbreiten von 200 Mbit/s bis hin zu 1 Gbit/s an. Der Upload liegt je nach Tarif zwischen 100 Mbit/s und 500 Mbit/s. Der Gigabit-Tarif "DG giga 1000" kostet in den ersten zwölf Monaten monatlich 89,99 Euro, danach werden 119,99 Euro pro Monat fällig.

Weitere Informationen zum Angebot von Deutsche Glasfaser gibt es online unter www.deutsche-glasfaser.de.

Günstige Internet-Tarife finden
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup