Glasfaserausbau

Deutsche Glasfaser: FTTH-Ausbau für weitere Gemeinden in Bayern

Glasfaserleitungen bis in die Wohnung kann es nun auch für vier weitere Gemeinden südlich von München geben. Die Nachfrage war groß genug, so dass Deutsche Glasfaser demnächst mit dem FTTH-Ausbau beginnen kann.

Jörg Schamberg, 13.12.2017, 11:24 Uhr
Deutsche Glasfaser© Deutsche Glasfaser Holding GmbH

Unterschleißheim – Der Anbieter Deutsche Glasfaser ist derzeit sehr umtriebig beim Glasfaserausbau in diversen, ländlichen Regionen Deutschlands. In den vergangenen Wochen gab das Unternehmen FTTH-Ausbauprojekte für Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Rheinland-Pfalz bekannt. Nun teilte Deutsche Glasfaser mit, dass in vier Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Glonn südlich von München eine ausreichend große Nachfrage vorliege, so dass der Glasfaserausbau dort starten könne. In mehreren umliegenden Gebieten baue Deutsche Glasfaser bereits aus.

FTTH-Nachfrage von über 40 Prozent der Haushalte erreicht

Erforderlich für den für die Gemeinden kostenfreien FTTH-Glasfaserausbau war jeweils eine 40-Prozent-Quote bei den Vertragsabschlüssen. In der Gemeinde Egmanting erreichte die Deutsche Glasfaser im Zuge der Nachfragebündelung 42 Prozent Vertragsabschlüsse, in Gloon 43 Prozent sowie in Moosach 47 Prozent. In Bruck entschieden sich sogar 55 Prozent der Haushalte für einen schnellen FTTH-Glasfaseranschluss bis in die Wohnung.

FTTH bereits in einigen Kommunen verfügbar

In anderen Gebieten laufe die Glasfaserverlegung bereits, so etwa in Schondorf, Greifenberg und Zorneding. Am vergangenen Donnerstag hat Deutsche Glasfaser in den Orten Oberpframmern und Haimhausen zudem jeweils einen Glasfaserhauptverteiler (Point of Presence – PoP) aufgestellt. Von diesem werden die Glasfaser bis in die Häuser verlegt. Bereits verfügbar seien Glasfaseranschlüsse in Rudelzhausen, Türkenfeld, Oberhausen, Petersaurach und Eching. In der Gemeinde Windach laufe noch bis zum 29. Januar 2018 die Nachfragebündelung. Werde die 40-Prozent-Quote dort erreicht, könne der Ausbau auch in diesem Ort starten.

"Es ist spannend zu beobachten, wie der ländliche Raum beim Breitbandausbau zum Überholen ansetzt – und das nun auch in Bayern. Wir erleben gerade bei den Menschen auf dem Land ein geschärftes Bewusstsein dafür, was vorausschauende Netzplanung mit echter Glasfaser für ihre Zukunft bedeutet", so Uwe Nickl, Geschäftsführer Deutsche Glasfaser. "Oftmals bieten nicht mal Großstädte oder Ballungsräume kupferfreie und nachhaltig Terabit-fähige Netze", so Nickl weiter.

Deutsche Glasfaser plant weitere Ausbauprojekte

Im kommenden Jahr stehen nach Unternehmensangaben in vielen Regionen weitere Ausbauprojekte in Zusammenarbeit mit den Kommunen an. Der Ausbau für Gemeinden und Endkunden erfolge kostenlos, wenn eine ausreichende Nachfrage erreicht werde. Deutsche Glasfaser bietet unter anderem Kombi-Pakete mit einer im Down- und Upload bis zu 500 Mbit/s schnellen Internet-Flat ab 24,99 Euro pro Monat in den ersten zwölf Monaten an. Gigabit-Speed mit Download-Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s sowie Upload-Speed von bis zu 500 Mbit/s gibt es im ersten Vertragsjahr ab 104,99 Euro. Weitere Details finden sich online unter www.deutsche-glasfaser.de.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang