News

Desire Eye und RE Camera - HTC setzt jetzt auf Fotos und Videos

Mit dem Smartphone Desire EYE, die Kamera RE und neuen Apps setzt HTC jetzt auf Fotos und Videos.

09.10.2014, 14:16 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Das Spitzen-Smartphone HTC One (M8) wurde hochgelobt, auch für seinen BoomSound ist HTC bekannt, doch das Unternehmen läuft immer noch der Konkurrenz hinterher. Ein poppiges Design und die Konzentration auf Kamera und Videos sollen nun die Wende bringen. HTC hat das neue Smartphone Desire EYE, die Kamera RE und neue Apps vorgestellt.

Wasserdicht und 529 Euro teuer

Das HTC Desire EYE soll das neue Topmodell der Desire-Smartphone-Reihe sein. Es verfügt über einen 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, den Snapdragon-Prozessor 801 und LTE. Das Unibody-Gehäuse aus Polykarbonat wird in Blau und Rot erhältlich sein.

Gemäß IPx7-Standard kann es 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter liegen, ohne dass Feuchtigkeit eindringt. Das HTC Desire EYE verfügt über drei Mikrofone sowie über HTC BoomSound und wird ab Anfang November für 529 Euro in den deutschen Handel kommen. So weit, so gut.

Extra-Taste für die Kamera

Den Unterschied sollen die beiden 13-Megapixel-Kameras machen, die sowohl auf der Vorder- wie auch auf der Rückseite sitzen. Die BSI-Sensoren sollen kristallklare Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen.

Ein intelligenter LED-Blitz vorne wie hinten soll für natürliche Farbtöne sorgen, wenn es mal dunkler ist. Zudem gibt es eine eigene, zweistufige Kamerataste für Fokus und Auslöser. Vorinstalliert sind auch die beiden neuen Apps HTC EYE Experience und Zoe.

Viele Spielereien mit dem Bild

HTC EYE Experience sorgt per Facetracking-Funktion dafür, dass bei Video-Chats und Konferenzschaltungen der Anrufer immer Bild ist - zum Beispiel bei Skype. Die App kann sogar bis zu vier Personen im Raum verfolgen. Dabei kann auch der eigene Bildschirm per Screensharing den anderen Teilnehmern angezeigt werden.

Die Funktion Split Capture kombiniert auf Wunsch Bilder oder Videos, die gleichzeitig mit der vorderen und hinteren Kamera aufgenommen wurden, in einem Bild. Die Funktion "Selfie auf Zuruf" ermöglicht das Auslösen mit einem frei wählbaren Sprachbefehl.

Alle Highlights in einem Video

Neben dem HTC Desire EYE profitieren auch folgende Modelle von der neuen App HTC EYE Experience: HTC One (M7), HTC One (M8), HTC One E8, HTC One mini, HTC One mini 2, HTC One max, HTC Desire 816, HTC Desire 820 und HTC Butterfly 2 - allerdings erst später in den kommenden Monaten.

Ebenfalls neu ist die Videobearbeitungs-App Zoe, mit der sich Fotos und Videos zu einer Highlight-Fotoshow kombinieren lassen. Dieses Rohmaterial kann noch mit verschiedenen Themen und Soundtracks angereichert werden.

Zylindrische Kompaktkamera in Periskop-Form

HTC versucht auch einen neuen Begriff zu prägen und spricht von "Zoes" als Ergebnis, das sich dann mit den Freunden teilen lässt. Die App Zoe 1.0 gibt es kostenlos ab sofort für Android und ab Jahresende für iOS. Zoe ist auch voll in die RE Camera integrierbar.

Das RE - so der Wortlaut der Pressemitteilung - ist eine kleine, zylindrische Kompaktkamera, das wie das Guckrohr eines U-Boots oben um 90 Grad gebogen ist. Es soll die ideale Schnappschuss-Kamera sein.

1.080p-Videos mit 146-Grad-Weitwinkelobjektiv

Die RE Camera schaltet sich automatisch ein, wenn sie in die Hand genommen wird. Es gibt dafür keinen Schalter mehr. Über die Auslösetaste lassen sich durch kurzes Tippen Fotos und durch längeres Drücken Videos aufzeichnen. Es muss nicht mehr zwischen beiden Modi hin- und hergeschaltet werden.

Der 16-Megapixel-CMOS-Sensor ermöglicht Videoaufnahmen in Full-HD (1.080p) mit 30 Bildern pro Sekunde. Die RE Camera verfügt über ein 146-Grad-Weitwinkelobjektiv. Es sind auch Aufzeichnungen in Zeitlupe oder mit Zeitraffer möglich.

Kamera für 199 Euro

Die RE-App verfügt über einen Remote-Live-Sucher, mit dem sich die Szenen auswählen und auf dem Display des Smartphones verfolgen lassen. Beide Geräte werden via Bluetooth gekoppelt. Auf diesem Weg werden auch alle Bilder auf dem Smartphone oder in der Cloud gesichert. Außerdem wird die App später Videostreaming in Echtzeit auf YouTube ermöglichen. Die RE-App wird sowohl für Android als auch iOS erhältlich sein.

Die RE Camera von HTC ist in Deutschland ebenfalls ab Anfang November für 199 Euro erhältlich.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang