News

Der High End Apfel: MacBook Pro 17 Zoll

Seit Tagen erwartet die gerüchtefreudige Anhängerschaft der Trendschmiede aus Cupertino das neue MacBook Pro 17 mit Intel-Prozessor. Jetzt ist es da.

24.04.2006, 16:45 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

"Kreisch! Der Store ist offline". Es ist immer das Gleiche: Apple stellt gleich ein neues Produkt vor, und in den Mac-Communities herrscht eine Aufregung wie im Kindergarten vor der Bescherung. Ein sicheres Zeichen für eine kurz bevorstehende Neuheit: Apples Online-Shops gehen kurz vom Netz. So wie heute Mittag.
Endlich Bescherung
Seit Tagen erwartet die gerüchtefreudige Anhängerschaft der Trendschmiede aus Cupertino das neue MacBook Pro 17 mit Intel-Prozessor. Es kommt daher wenig überraschend, dass die auf einen professionellen Anwenderkreis zugeschnittene Maschine zu Beginn der NAB2006 vorgestellt wird, einer Messe für elektronische Medien in Las Vegas.
Das neue MacBook Pro soll dank einer "komplett neuen Systemarchitektur" bis zu fünfmal schneller laufen als das betagte PowerBook G4. Apples Topmodell soll dank des 2,16 Gigahertz Intel Core Duo Prozessors nach "Standard Industrie Benchmark Tests bis zu fünf Mal schneller" arbeiten als sein G4-Vorgänger. Der Hersteller beruft sich dabei auf "Hochrechnungen von SPECint und SPECfp Tests". Die neue Systemarchitektur umfasst einen 667 MHz Front-side-Bus und ein Gigabyte entsprechend getaktetes DDR2 SDRAM, das auf bis zu zwei Gigabyte erweitert werden kann.
Hell erleuchtet
Das 17-Zoll-Display (1680 x 1050 LCD mit 300 cd/m2) wird von einer ATI Mobility Radeon X1600 PCI Express Grafikkarte mit fest zugewiesenen 256 Megabyte GDDR3 versorgt. Eine 120 Gigabyte Serial ATA Festplatte (5400 rpm) mit Sudden Motion Sensor und der SuperDrive (DVD±RW/CD-RW) mit Double-Layer Support bilden die Laufwerksfraktion. Die Zielgruppe wird sich über die FireWire-Anschlüsse freuen (je ein 800er und 400er), drei USB 2.0- Schnittstellen stehen ebenso zur Verfügung wie Gigabit Ethernet. Dazu ein optischer und ein digitaler Audio Ein- und Ausgang, eingebautes Bluetooth 2.0+EDR, ein ExpressCard/34 Erweiterungsslot sowie integriertes AirPort Extreme WLAN mit 54 Mbit/s.
In dem schicken, 2,6 cm flachen Aluminium-Gehäuse sitzen neben den nötigen Innereien noch eine iSight Videokamera und die Apple Remote Fernbedienung. Alles zusammen bringt das neue Apple-Flaggschiff gut 3,1 Kilo auf die Waage. MacOS X Tiger (10.4.6) ist ebenso installiert wie iLife '06 (iPhoto, iMovieHD, iDVD, Garage Band und iWeb). Der Akku soll bis zu 5,5 Stunden mobiles Arbeiten ermöglichen.
Das neue 17-Zoll MacBook Pro wird ab nächster Woche ausgeliefert und kostet stolze 2799 Euro. Nicht ganz billig, aber immer noch günstiger als das 15-Zoll-Exemplar mit aufgerüstetem Prozessor. Da dürfte Apple also noch was an den Preisen drehen.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang