News

Der congstar Shop in Köln schließt

Das Pilotprojekt in der Kölner Innenstadt wird am Samstag beendet. Kleinere Shops könnten aber schon bald folgen. Der Fokus liegt zunächst aber auf einer Kooperation mit der Deutschen Telekom.

Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Er wurde als Pilotprojekt eröffnet und wird nun wieder geschlossen: der erste eigene congstar Shop in der Hohe Straße mitten in der Kölner Innenstadt. "Der Shop wird am Samstag seinen letzten Verkaufstag haben", bestätigte congstar-Geschäftsführer Martin Knauer gegenüber onlinekosten.de. Parallel dazu gibt es aber auch gute Nachrichten. Denn in Zukunft werden Prepaid-Produkte von congstar auch in Telekom Shops zu haben sein.

Congstar soll Prepaid-Geschäft der Telekom stärken

In rund 750 Telekom Shops werden ab voraussichtlich Ende März das Prepaid-Starterpaket (SIM-Karte), das Prepaid-Pack (SIM-Karte und Handy) und der Prepaid-Internet-Stick von congstar angeboten. Für Knauer sind Vorteile für die gesamte Deutsche Telekom absehbar, weil es für den Konzern möglich werde, Anteile des wachsenden Prepaid-Marktes hinzu zu gewinnen. Aktuell kommt congstar auf rund zwei Millionen Kunden.

Das Ende des congstar Shops in Köln muss gleichwohl nicht heißen, dass es in Zukunft keine Läden in Eigenregie geben wird. Es werde vielmehr intensiv über eigene Shops an verschiedenen Standorten in Deutschland nachgedacht. "Die Herausforderung besteht darin, eigene congstar-Shops so kosteneffizient umzusetzen, dass sie auch kurzfristig profitabel sind", sagt Knauer. Mit alternativen Shop-Konzepten - etwa einer kleineren Ladenfläche - könnte es schon bald ein Comeback von congstar in Einkaufspassagen geben.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang