Notebooks

Dell zieht dem Tablet die Outdoor-Jacke an

Das Latitude XT2 hat von Dell nun die XFR-Behandlung erhalten: Als XT2 XFR schert sich der Tablet-PC mit Multitouch-Display nicht um Kälte, Hitze, Staub oder Wasser.

31.10.2009, 15:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Im Februar stellte Dell den Latitude XT2 Tablet-PC, die Neuauflage des Latitude XT, vor. Pünktlich zur kalten Jahreszeit streift der 12,1-Zoll-Rechner nun das Outdoor-Outfit über, das ihn sicher durch Kälte oder Hitze, Staub oder Situationen mit Spritzwasser-Gefahr manövriert.
Latitude XT2 XFR mit Multitouch
Genau wie der schlankere Ausgangs-Laptop verfügt auch die Extrem-Variante über ein Multitouch-Display zur Steuerung mit Finger-Gesten. Laut Dell ist der Latitude XT2 XFR das erste Robust-Tablet mit diesem Feature und mit einer Höhe von rund 3,8 Zentimetern außerdem der dünnste seiner Klasse. Der Bildschirm mit 1280x800 Bildpunkten lässt sich drehen und und soll auch bei Sonneneinstrahlung lesbar sein. Wie man es von Dell gewohnt ist, kann der Nutzer auch dieses mindestens 2,45 Kilogramm schwere Gerät konfigurieren. Als Prozessor listet der Shop einen Intel Core 2 Duo ULV SU9600 mit 1,6 Gigahertz, der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu fünf Gigabyte (GB) aufstocken und als Festplatte kann entweder das gute alte SATA-Laufwerk oder eine SSD mit 64 oder 128 GB und Verschlüsselung ins graue Gehäuse wandern.
Auf Wunsch mit UMTS
Zur Kommunikation lassen sich verschiedenste WLAN-Module und auch UMTS-Unterstützung ausrüsten, Bluetooth ist immer dabei. Zum günstigsten Preis von 3390 Euro bringt der Latitude Tablet-PC ein GB RAM, eine 160-GB-Festplatte und drei Jahre Basis-Support mit. Ein DVD-Laufwerk sowie eine Webcam gibt es nur gegen einen Aufpreis, auch ein GPS-Modul und andere Extras sollen künftig auswählbar sein. Als Betriebssystem ist mindestens Windows Vista Business an Bord, Windows 7 erwähnt Dell noch nicht, es soll demnächst folgen. Ein Video, in dem das XT2 XFR Notebook fallengelassen und mit Wasser gequält wird, stellt Dell auf seiner Website bereit.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang