News

Dell will in die Schulen – mit Notebooks, einer Ladestation und einem Projektor

Ein Notebook, das in Schulen eingesetzt werden soll, muss mobil, robust und sicher sein. Dell bietet deshalb neue Geräte in der Latitude-13-Education-Serie an, die diesen Ansprüchen genügen – aber auch mehr: eine komplette Lösung für den Klassenraum.

09.03.2014, 14:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Ein Notebook, das in Schulen eingesetzt werden soll, muss mobil, robust und sicher sein. Dell bietet deshalb neue Geräte in der Latitude-13-Education-Serie an, die diesen Ansprüchen genügen – aber auch mehr: eine komplette Lösung für den Klassenraum, die nicht nur aus einzelnen Notebooks besteht, sondern auch aus einem Rollwagen, in dem bis zu 30 Geräte sicher gelagert und geladen werden können, sowie einen neuen Projektor.

13,3-Zoll-Notebooks in Gummi eingefasst

Die Dell-Latitude-13-Modelle verfügen über einen 13,3 Zoll großen Bildschirm sowie über eine vollwertige Tastatur. Sie sind robust genug, um Stöße, Spritzwasser und andere Begleiterscheinungen des Schulalltags auszuhalten. Das Display wird per Gorilla Glass vor Kratzern geschützt und ist in Gummi eingefasst, um auch Stürze zu überleben. Tastatur und Touchpad wurden vollständig versiegelt und bieten so Schutz vor Feuchtigkeit.

Die Sicherheitsfunktionen reichen von einer wirksamen Verschlüsselung über ausgereifte Authentifizierungsverfahren bis hin zum Schutz vor Malware aus einer Hand, die Geräte können zentral administriert werden. Darüber hinaus unterstützen die neuen Notebooks die Dell-Data-Protection-Lösungen, Dell KACE und die Integration ins Microsoft System Center.

Über Nacht im Rollwagen aufladen

Dell bietet mit dem Mobile-Computing-Cart auch einen Rollschrank, in dem bis zu 30 Notebooks, Ultrabooks, Netbooks und Tablets bequem transportiert werden können, aber auch Projektoren und andere Geräte. Über zwei externe Anschlüsse lassen sich ein Drucker, der Lehrer-Laptop oder eine Kamera hinzufügen.

Neu ist ein Upgrade-Kit, um Notebooks problemlos mit Ethernet-Anschluss und Strom zu versorgen. Die IT-Verantwortlichen können damit bequem über Nacht Updates durchführen.

Schüler erhalten Zugriff auf Projektor

Der neue Dell-Projektor S520 ermöglicht Lehrkräften den Einsatz kooperativer Unterrichtsformen und eine bessere Einbeziehung der Schüler. Möglich wird dies mit der Unterstützung von Multi-Touch-Funktionen, der Intel-Wireless-Display-Technik (WiDi) und Miracast. Die sichere, direkte Miracast-Verbindung macht ein lokales WLAN-Signal überflüssig.

Der S520 kombiniert Funktionen interaktiver Whiteboards und LCDs in einer einheitlichen Lösung. Damit steht das Whiteboard nicht nur Lehrern, sondern auch Schülern zur Verfügung, die damit ihre Arbeiten vorstellen oder es für Gruppenarbeit nutzen können.

Dell-Lösungen für den Bildungsbereich kommen nach Angaben des Unternehmens weltweit in mehr als 400.000 Klassenzimmern zum Einsatz.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang