News

Dell mit Quadcore und neuem Kühlsystem

Kaum hat Intel hat Intel die Verfügbarkeit des Core 2 Quad Q6600 bekanntgegeben, setzt Dell einen drauf. Der XPS kommt mit einem Core 2 Extrem QX6700 und einem neuen Kühlsystem

13.01.2007, 10:13 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Kaum hat Intel auf der CES die Verfügbarkeit des Core 2 Quad Q6600 bekannt gegeben, da legt Dell noch einen drauf. Ab sofort können sich Kaufinteressierte im Onlineshop den XPS 710 H2C bestellen. Die Besonderheiten bei der H2C-Edition: Ausgestattet mit dem Vierkern-Prozessor Core 2 Extreme QX6700 und einem neuen Kühlsystem, sorgt das System für mehr als nur ausreichend Leistung.
Übertaktungspotenzial
Der fast 1.000 Euro teuere Core 2 Extrem QX6700 wird standardmäßig mit 2,66 Gigahertz getaktet. Tests haben aber bereits gezeigt, dass die Taktfrequenz bei einer guten Kühlung auf 3,2 Gigahertz angehoben werden kann. Aus diesem Grund spendiert Dell dem XPS 710 H2C ein neues Kühlsystem, das aus einer Flüssigkeit- und einer thermoelektrischen Kühleinheit besteht.
Bei der thermoelektrischen Einheit handelt es sich um ein so genanntes Peltier-Element, das auf der einen Seite stark kühlt und auf der anderen Seite die Wärme abgibt. Dell platziert also auf dem Prozessor ein solches Element, wobei die kühlende Seite nach unten gerichtet ist. Die nach oben hin abgegebene Wärme wird mit Hilfe der Flüssigkeitskühlung schnell und effektiv abgeführt, wobei kein Wasser zum Einsatz kommt. Die spezielle Kühlflüssigkeit soll wartungsarm sein, der Kühlkreislauf soll damit sieben Jahre lang ohne eine Nachbefüllung arbeiten können.

Technische Daten
Der XPS 710 H2C wird mit der Windows Media Center Edition sowie mit zwei GeForce 8800 GTX-Grafikkarten im SLI-Betrieb ausgeliefert. Die eingebaute PhysicX-Karte sorgt darüber hinaus für eine realisitische Darstellung bei Spielen. Für ausreichend Platz sorgen bis zu vier Festplatten, die eine Gesamtkapazität von bis zu zwei Terabyte haben können. Verkauft wird der XPS 710 derzeitig aber nur mit maximal einen Terabyte Festplattenspeicher (2 x 500 GB).
In der Grundausstattung kostet der XPS 710 H2C bereits 4.998,99 Euro. Darin enthalten ist der Core 2 Extrem QX6700, 2 GB Arbeitspeicher, zwei 160-GB-Festplatten, die PhysX-Karte, die beiden GeForce 8800 GTX-Grafikkarten, eine Sound Blaster X-Fi Xtreme Music PCI-Soundkarte, der DVD-Brenner und die neue H2C Kühlung. Damit alles einwandfrei laufen kann, steckt im Gehäuse noch ein 1.000-Watt-Netzteil.

(Nam Kha Pham)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang