News

Dell Inspiron Zino HD: Mini-PC < Mauspad

Der kleine PC ähnelt dem Apple Mac Mini, ist aber schwächer, günstiger und wesentlich bunter. Der Dell Inspiron Zino ist ab 279 Euro zu haben, als HD-Variante ab 329 Euro.

15.11.2009, 00:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Soll der PC im Wohnzimmer Platz finden, muss das sperrige Gehäuse einer kleineren Behausung weichen. Die Komponenten der oft auch HTPC genannten Rechner ordnen sich zumeist in kleinen Würfeln oder seltener auch in runden Schachteln – wie beim Sony Vaio TP3 - an. Auch auf dem Schreibtisch machen die Minis eine gute Figur, ein sehr bekanntes, rechteckiges Exemplar ist der Mac Mini von Apple, der seit kurzem auch als Server erhältlich ist. Für den Heimgebrauch bringt nun Dell einen kleinen Computer mit ähnlicher Optik heraus.
Inspiron Zino ab 279 Euro
Der rund 20x20x9 Zentimeter kleine Desktop-PC heißt Inspiron Zino und kommt mit abgerundeten Kanten in zwei Versionen zum Kunden. Günstiger und farbloser ist die Variante ab 279 Euro mit Netbook-Hardware: einem Intel Atom 230 Prozessor und einer Intel GMA 950 Onboardgrafik. Dazu kombiniert Dell ein 8-fach DVD-Laufwerk sowie Windows XP und 160 Gigabyte (GB) Festplattenspeicher oder Ubuntu 9.04 und 250 GB Platz auf der Festplatte. Der Arbeitsspeicher-Riegel fasst jeweils ein GB. An Anschlüssen versammelt das Gerät 3x USB, einen analogen Monitorausgang, Line-Out und Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer, verschiedene Speicherkarten sind auch willkommen.
Zino HD mit AMD Innenleben
Bunter und stärker ist der Inspiron Zino HD, der in der günstigsten Konfiguration ab 329 Euro eine ATI Radeon HD 3200 Grafikkarte enthält, für einen Zuschlag von 70 Euro mit der HD 4330 mit 512 Megabyte Speicher aber auch mehr Grafikleistung liefern kann. In Abhängigkeit der Preisklasse handelt es sich bei der CPU entweder um den AMD 2650E Prozessor mit 1,6 Gigahertz, den 0,2 GHz schnelleren 2850E, einen X2 3250E mit 1,5 GHz oder einen X2 6850E mit 1,8 GHz. Der RAM lässt sich auf bis zu acht GB erweitern, als Festplatten-Option hält Dell 160 GB bis ein Terabyte bereit. Darüber hinaus stehen ein Blu-ray-Laufwerk und WLAN 802.11 a/b/g/n zur Auswahl. Eine Internet- oder Netzwerkverbindung ist zudem via Gigabit LAN möglich.
Um Geräte anzuschließen, hält der Zino HD neben den Schnittstellen des Zino einen USB-Port mehr, HDMI und 2x eSATA bereit. Als Betriebssystem liefert der 1,6 Kilogramm leichte PC Windows 7, farblich kann der Kunde das schwarze Gehäuse mit neun anderen Farben oder auch Mustern verzieren lassen, was einen Aufpreis von 25 Euro erfordert. Im Standardpreis enthalten sind eine Tastatur und eine Maus – beide kabelgebunden.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang