News

De-Mail startet am Freitag in Friedrichshafen

Voraussichtlich im kommenden Jahr soll das sichere E-Mail-Verfahren bundesweit eingeführt werden. De-Mail ist die erste Form der Online-Kommunikation, die rechtlich gesehen einem Einschreiben entsprechen wird.

08.10.2009, 12:04 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Vertrauliche Daten sollen in Deutschland künftig genauso sicher über E-Mail versendet werden können wie mit der Post. Die sogenannte De-Mail geht von diesem Freitag an in Friedrichshafen am Bodensee in eine sechsmonatige Testphase, wie das Bundesinnenministerium und der Branchenverband Bitkom gemeinsam mit T-Systems am Donnerstag in Berlin mitteilten. Voraussichtlich im kommenden Jahr soll das sichere E-Mail-Verfahren bundesweit eingeführt werden.
Vorherige Identifizierung notwendig
Wer De-Mail nutzen will - Bürger, Behörden oder Unternehmen - muss sich zuvor mit einem Ausweis identifizieren. Das gilt sowohl für Sender, als auch für Empfänger. Die Internet-Anbieter garantieren, dass sie bestimmte Sicherheitsstandards einhalten. So wird die De-Mail verschlüsselt versandt. Über die Sicherheitsstandards wacht das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Um den Versand und die Zustellung einer De-Mail nachweisen zu können, erhält der Absender vom Provider außerdem eine automatische Versand- und Zustellbestätigung. Diese ist qualifiziert elektronisch signiert und damit rechtsverbindlich. De-Mail ist damit die erste Form der Online-Kommunikation, die rechtlich gesehen einem Einschreiben entsprechen wird.
Online-Bewerbung für Testphase
Nach Angaben von Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder gibt es weltweit kein vergleichbares, sicheres Verfahren. Friedrichshafen wurde als Test-Stadt ausgewählt, weil dort eine der modernsten Breitband-Infrastrukturen in Deutschland zu finden ist. Außerdem arbeite die Stadt eng mit Bürgern und Unternehmen zusammen, um neue innovative IT- und Kommunikationslösungen zu entwickeln und auszuprobieren, so Jürgen Schulz von T-Systems. "Aus unserer Sicht die ideale Pilotstadt für De-Mail." Interessenten können sich online für eine Teilnahme am De-Mail Pilotprojekt bewerben.
Bevor die De-Mail aber bundesweit eingeführt werden kann, muss das Bürgerportal-Gesetz in Kraft treten. Der Gesetzentwurf war aus Zeitgründen nicht mehr im Bundestag verabschiedet worden. Nach Angaben von Innenstaatssekretär Hans Bernhard Beus macht De-Mail das Internet sicherer - hundertprozentige Sicherheit gebe es aber auch weiterhin nicht. "Wir müssen an vielen Stellen arbeiten", sagte er.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang