News

Datenturbo: NTT realisiert 1 Gbps im Mobilfunk

Neuer Geschwindigkeitsrekord wurde bei einem Feldtest für die vierte Mobilfunkgeneration aufgestellt.

23.06.2005, 10:04 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wieder einmal sind die Japaner den europäischen Kollegen in Sachen Mobilfunkinnovation einen deutlichen Schritt voraus. Techniker des japanischen Mobilfunkanbieters NTT DoCoMo ist es in einem 4G-Feldtest gelungen, eine Downstream-Übertragungsrate von 1 Gbps zu erreichen – in einem 20 km/h schnellen Gefährt.
Neuer Algorithmus macht's möglich
Der neue Übertragungsturbo wurde durch einen neuen Algorithmus möglich, der von NTT selbst entwickelt wurde. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, sei es dadurch möglich, die für die Datenverarbeitung notwendige Datendichte deutlich zu erhöhen. In dem Feldtest sei eine Datendichte von zehn Bit pro Sekunde pro Hertz erreicht worden. Damit konnte die Leistung von UMTS-Netzen um das 20-fache übertroffen werden.
Schon in den vergangenen Monaten war es NTT DoCoMo gelungen, nach und nach neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Nun sollen weitere Experimente folgen, um einen globalen Standard für die vierte Mobilfunkgeneration als UMTS-Nachfolger bereitstellen zu können. Das japanische Innenministerium geht davon aus, dass bereits im Jahr 2010 die ersten 4G-Dienste in Japan angeboten werden können.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang