News

Datentarife fallen auch bei Vodafone

Nach T-Mobile dreht nun auch Vodafone an der Preisschraube. Künftig gibt es deutlich mehr Inklusivvolumen zum gleichen Preis.

07.07.2005, 11:00 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Es hat eine Woche gedauert, aber nun ist die Reaktion des schärfsten Wettbewerbers da: nach T-Mobile senkt auch Vodafone die Konditionen für die UMTS-Datentarife deutlich. Ab morgen werden die Inklusivguthaben der Time- und Volume-Datentarifoptionen deutlich nach oben geschraubt. Erfreulich: Bestandskunden profitieren automatisch von den neuen Tarifen.
Volumentarife angepasst
Im Einsteigertarif "Volume L" erhalten Kunden künftig 30 statt bisher zehn Megabyte. Die zusätzliche monatliche Grundgebühr von 9,86 Euro bleibt gleich. In der Option "Volume XL" steigt das monatliche Inklusivvolumen von bisher 50 auf 200 Megabyte bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von 34,80 Euro. Einen wahren Preisrutsch gibt’s bei der XXL-Option. 500 Megabyte Inklusivvolumen kosten nicht mehr gut 110 Euro monatlich, sondern nur noch 69,90 Euro. Neu im Angebot ist der Tarif "XXL 1000", der 1.000 Megabyte Datenvolumen monatlich beinhaltet und 104,40 Euro extra kostet. Wer über die Inklusivvolumina im Web surft, zahlt zwischen 1,86 Euro bei der Option "L" und 0,58 Euro in der Option "XXL 1000" pro Megabyte extra.
Bei Zeittarifen nur kleine Änderungen
Nur leichte Anpassungen gibt es bei den Vodafone-Time-Optionen: Die Option "Time XL" beinhaltet künftig nicht mehr zehn, sondern zwölf Inklusivstunden im Monat. Eine leichte Reduzierung der Grundgebühr hat Vodafone bei der Option "Time XXL 100" vorgenommen. 100 Inklusivstunden kosten künftig statt 110,20 Euro nur noch 104,40 Euro. Alle Time-Tarife können auch an den WLAN-Hotspots von Vodafone genutzt werden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang