News

Datenroaming-Dienst abroadband wird eingestellt

Der von A1 Telekom Austria vor rund drei Jahren gestartete Dienst "abroadband" ist nur noch bis zum 31. März nutzbar. Zum 1. April wird der Service, der mobiles Internet im Ausland zum Einheitspreis bot, geschlossen.

10.02.2014, 12:22 Uhr
abroadband Surfstick© abroadband

Mobiles Internet zum Einheitspreis, und zwar auch im Ausland - das bietet abroadband. Gestartet ist der gleichnamige Dienst vor rund drei Jahren, doch jetzt steht er vor dem Aus: Betreiber Telekom Austria stellt das Roaming-Angebot ein.

Abroadband nur noch bis 31. März nutzbar

Wie der österreichische Telekommunikationskonzern auf der abroadband-Website mitteilt, schließt die A1 Telekom Austria AG den Service zum 1. April dieses Jahres. Kunden können die Dienste daher nur noch bis zum 31. März in Anspruch nehmen. Nähere Details veröffentlicht der Anbieter nicht, "für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst", heißt es auf der Internetseite. Neue Kunden können sich schon nicht mehr anmelden.

Das Konzept von abroadband: Surfen im Ausland zum einheitlichen Preis von aktuell 54 Cent pro Megabyte (MB) im 128-Kilobyte-Takt. Derzeit ist das in mehr als 60 Ländern weltweit möglich. Je nach vorhandenem Tarif beziehungsweise Roaming-Datenpaket und Aufenthaltsort kann der mobile Internetzugang mit abroadband deutlich günstiger sein, allemal aber einfacher, zumindest für Kunden, die sehr viel verreisen. Um den Service in Anspruch nehmen zu können, ist eine SIM-Karte von abroadband für einmalig 19,90 Euro nötig, auch einen Surfstick und einen mobilen Hotspot bot der Betreiber früher an.

Auch wenn Telekom Austria keine Angaben zu den Gründen für das Aus von abroadband macht, so dürften die sinkenden Gebühren für Datenroaming innerhalb der Europäischen Union dahinterstecken. Ab dem 1. Juli dieses Jahres kostet ein MB in EU-Ländern maximal 20 Cent. Zuvor wurden die Kosten auf 45 Cent (2013) und 70 Cent (2012) gedeckelt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang