News

Datenpanne bei DHL: Sendungsdaten waren stundenlang für alle einsehbar

Wer am vergangenen Mittwoch die Sendungsverfolgung des Paketdienstes DHL per Smartphone oder Tablet nutzte, konnte stundenlang die Sendungsdaten der Lieferungen anderer DHL-Kunden einsehen. Laut "Bild"-Zeitung sei der Fehler inzwischen wieder behoben.

22.09.2014, 11:31 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Der Post-Paketdienst DHL bietet online eine Sendungsverfolgung an. Empfänger von Paketen können zum Beispiel mobil per Smartphone oder Tablet den aktuellen Status ihrer Paketsendung prüfen. Am vergangenen Mittwoch kam es allerdings bei diesem komfortablen Service laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung zu einer Sicherheitspanne.

Daten über Stunden für alle einsehbar

Stundenlang sollen persönliche Daten von hunderten DHL-Kunden für jeden online einsehbar gewesen sein. Die eigene Lieferung wurde nicht angezeigt, dafür aber Informationen zu Lieferungen von anderen Personen. Aufgrund der Sicherheitspanne waren fremde Mailadressen, Paketnummern, Zustellorte, Empfängernamen, Absender sowie der aktuelle Status der Sendung öffentlich sichtbar. Erst nach vier Stunden hätte DHL die entsprechende fehlerhafte mobile Internetseite abgeschaltet.

Laut "Bild" sprach die Deutsche Post von einem "technischen Fehler". Ein Hackerangriff sei nicht die Ursache gewesen. Zugangsdaten zu dem DHL-Service seien nicht abgegriffen worden. Auch Passwörter seien nicht einsehbar gewesen, wie eine DHL-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa versicherte. Der Fehler, ein falsch konfigurierter Webserver, sei wieder behoben, die Sendungsdaten bei der mobilen Sendungsverfolgung sind seit Donnerstag wieder nur für berechtigte Personen einsehbar.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang