News

Das Netz schlägt zurück: eselfilme.de gehackt! (Update 8)

Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com
Ist das die Strafe für die Abmahnung? emule-Markeninhaber Firstway Medien und ihr Anwalt Syndikus haben einen schweren Schlag hinnehmen müssen. Die mit Dialern und Sex-Popups durchsetzte P2P-Seite eselfilme.de ist jetzt Opfer eines Hack-Angriffs geworden. Dort wurde verstärkt für die Produkte der Firma geworben. Der Anwalt fungierte als admin-c.

Die Firstway Medien und Anwalt Bernhard Syndikus waren jüngst in die Schlagzeilen geraten. Für seine Mandantin hatte der Gravenreuth-Sozius die Macher von emule.de abgemahnt, wollte die Seite schließen lassen - und brachte damit das halbe Internet gegen sich auf. Letztendlich nahm man bei Gravenreuths die Abmahnung wieder zurück.

Anschlag der emule-Guerilla?
Folgt die Netz-Abstrafung jetzt auf dem Fuße? - "Sorry jungs, wir wurden gehackt...Bis später" ist alles, was auf eselfilme.de im Moment noch zu finden ist. Der Content bis auf weiteres Offline, nichts geht mehr. Wer für den Angriff verantwortlich ist, könnte schwer zu ermitteln sein.

Update I: Die Hacker, der Schaden, das donkey-defacement - Seite 2 Update: Die Hacker, der Schaden, das donkey-defacement...
Die Leser von onlinekosten.de haben aufgepaßt - und zur rechten Zeit die richtigen Screenshots gemacht. Danach war der Angriff auf eselfilme.de mehr als ein simpler Hack - sondern ein Vernichtungsschlag erster Klasse.

"Willkommen auf verarscht.de"
Als erstes stellten die Hacker ein Defacement online: eselfilme.de leiteten sie auf das ebenfalls gehackte verarscht.de um. Dort wartete dann auf den überraschten User eine "eselfilme-Startseite" der besonderen Art: "Willkommen auf verarscht.de, denn das was firstway mit dem Namen emule anstellt, ähnelt einer großen Verarsche der User. EMULE IST KOSTENLOS!!"

"SQL und DB gelöscht"
Weiterhin gaben die Hacker an, mit sofortiger Wirkung "alle SQL-Server [...] für den emule-Client und die Eselfilme-Link-DB" gelöscht zu haben. Ebenso hätten sie eine "UNGESCHÜTZTE und UNVERSCHLÜSSELTE Version des so verhassten emule-clients von eselfilme" zum Download ins Netz gestellt. Für alle Coder, die so "der angeblich besten Client-Version unter den Rock" gucken möchten.

Wer die Hacker sind. Warum sie zuschlugen...
Gründe für die mutmaßliche Totalvernichtung lieferten die Hacker im Defacement gleich mit: "Abzocke der User durch eine kostenpflichtige Software, Registrierung des Worte emule als Wortmarke" und die "versuchte Übernahme der offiziellen deutschen emule-Seite emule.de". Verantwortlich dafür zeichneten laut Defacement-Impressum "Sam, EviL, McW, XuF, ragi, Soul"...

Update II-III: Weitere emule-Seite wird Hack-Opfer - Seite 3
onlinekosten.de meint:
Die Spekulationen haben ein Ende: Der Hack auf eselfilme.de war ein gezielter Angriff auf die Firstway-Medien und ihren Anwalt - und damit Reaktion auf deren bislang erfolglose emule.de-Abmahnversuche. Syndikus und Firstway haben sich einen Feind gemacht, den Sie im Gerichtssaal nicht bekämpfen können. Einen, der aus dem Dunklen kommt und schneller wieder verschwindet, als so mancher andere eine Abmahnung schreiben kann.

So strafbar und widerrechtlich es ist - dem Feind gelingt, was Medien und User-Empörung nicht erreichen: Er trifft sie ins Mark. Dort, wo's richtig weh tut. Das Grautier ist ausgewichen, der Bumerang kehrt zurück: Es scheint, als wüchse sich Syndikus' feindlicher Muli-Übernahmeversuch zur mittleren Katastrophe aus - Kollateralschaden inklusive.

Nur nebenbei: Selbstverständlich distanziert sich onlinekosten.de von dem ungesetzlichen Vorgehen der Hacker und verurteilt es aufs Allerschärfste!

Update II: Defacement, die zweite - schon wieder gehackt
Sport am Sonntag: Und wieder haben die Hacker zugeschlagen. Das alte Defacement auf eselfilme.de ist wieder online. Es scheint, als brenne bei den Machern jetzt die Hütte...

Update III: emule-client.com ebenfalls Hack-Opfer
Nur eine halbe Stunde später: Es mausert sich zum Großangriff. Auch die Seite emule-client.com ist nach eigenen Angaben Opfer eines Hacks geworden. "sorry, wir wurden gehackt und machen gerade alles wieder heil :-)", so das vielsagende Statement der Betreiber. Die Seite war zuvor auf eselfilme.de massiv beworben worden und bot einen kostenpflichtigen P2P-Client zum Download an.

Update IV-V: superesel platt, die Sysadmins melden sich - Seite 4
Update IV: Jetzt auch superesel.com platt
Hacker kennen keine Sonntagsruhe. Jetzt hat es auch noch superesel.com erwischt - eine Seite, die mit eselfilme.de und emule-client.com in enger Verbindung steht. Auch hier prangt nur noch das selbstsichere: "sorry, wir wurden gehackt und machen gerade alles wieder heil :-)." - Hm, klar. Sonntagabend, 19.00 Uhr - die Angriffe lassen nicht nach. Wir erleben hier gerade live, wie ein ganzes Netzwerk baden geht...

Update V: eselfilme.de-Sysadmins melden sich zu Wort
Die technisch Verantwortlichen der Seiten eselfilme.de, emule-client.com und superesel.com haben jetzt erstmalig Stellung bezogen. Auf allen drei Seiten beglückwünschen sie die verantwortlichen Hacker für ihren gelungenen Coup. Geizen aber auch nicht mit Drohungen...

Die Erklärung
"Hallo Sam, EviL, McW, XuF, ragi und Soul, Yep, ihr habts geschaft und unsere Server gehackt :-) Glückwunsch!!! Wir armen Schweine von Sysadmins dürfen dann jetzt also mal wieder eine Nachtschicht machen. Naja, keine Sorge, wir zeigen uns noch erkenntlich....

Lieber User, bitte habe noch etwas gedult, leider ist Kaffe bei uns im Rechenzentrum verboten, so dass nun alles etwas länger dauert...(ausserdem waren Sam und seine Kumpels gründlich, so brauchen wir eben noch etwas länger...) Euer Server-Team der 3PO Web-Invest Ltd. (ja genau, die bösen jungs...) Stand der Dinge um 20:34: Emule-CLient Datenbank wieder restored, der SQL Server geht auch gleich wieder online... Die eigentlichen Websites brauchen noch weil das zich GByte sind und unsere Leitungen nur 2mbit upload machen :-((( " Scheint, als habe der Hackangriff einige schwere Nachwirkungen mit sich gebracht. Na dann, frohes Schaffen!

Update VI-VII: Drohung am Morgen danach? - Seite 5
Update VI: Gut geschlafen, eselfilme.de?
Die Nacht geht, onlinekosten.de kommt - und bei eselfilme.de hat man sich gerade erst hingelegt. Liebesgrüße von eselfilme.de, zu sehen heute Nacht auf ihrer Website: "05:00: leider scheint die SQL Datenbank wirklich sauber gelöscht worden zu sein (die Backups natürlich auch) Jungs, saubere Arbeit!". Zwei Stunden später: "07:19, so, das meiste läuft wieder, aber wir gehen jetzt schlafen...

Versteckte Drohung ans emuleforum?
In einem Satz, der inzwischen schnell wieder herausgenommen wurde, hörte man sich bei eselfilme weniger freundlich an: "Wir gruessen natuerlich auch die Spezies vom Emuleforum, und ja, manche von euch denken in die richtige Richtung!" - Techi-Talk? Rumgepöbel? Oder in der Tat eine versteckte Drohung an bestimmte emule-Seiten...


Update VII: superesel.com wieder online
Mühsam erholt sich der Dukatenesel: Bei superesel.com trabt er wieder - und zwinkert grenzdebil grinsend zwischen Popups und Blinkebildchen. So langsam berappelt man sich im Stall. Welcome back, Kamerad Langohr - wir hatten Dich fast vermißt...

Update VIII: eselfilme.de bleibt abgeschaltet!
"Wir werden bald alle DE Domains abschalten, erreichen könnt ihr uns in Zukunft nur noch über die COM Domain", so die Nachricht auf der Zwillingsseite eselfilme.com. Kurzzeitig war eselfilme.de mit Stand vom 7. Februar 2004 wieder online gegangen. Jetzt prangt auf der Maultier-Seite wie auch auf emule-client.com wieder die alte Sysadmin-Meldung. Warum man sich bei Esels entschlossen hat, die .de-Domain nicht mehr zu nutzen, ist noch offen...

Startete eselfilme.de DoS-Attacke gegen emule.de?

Mitreden? - Dann auf ins Forum.

Alex Leinhos

(Alex Leinhos)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang