Handys

Das HTC One verspätet sich

Lieferschwierigkeiten einzelner Bauteile führen dazu, dass das HTC One nicht wie geplant Ende März, sondern erst später im Handel erscheinen wird. Dies berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf Führungskräfte des Unternehmens.

20.03.2013, 10:57 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Lieferschwierigkeiten einzelner Bauteile führen dazu, dass das HTC One nicht wie geplant Ende März, sondern erst später im Handel erscheinen wird. Das berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf Führungskräfte des Unternehmens. HTC wartet anscheinend noch auf Kamerateile und auf das Metallgehäuse. Einen neuen Termin nannte der Bericht nicht.

Bevorzugte Stellung bei Zulieferern verloren

Die Verzögerungen beim Start des neuen Smartphone-Flaggschiffs sind ein weiterer Rückschlag für HTC. Das Unternehmen hat mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen und versucht, mit dem HTC One die Wende zu schaffen. Die nach unten korrigierten Prognosen haben jedoch dazu geführt, dass die Zulieferer HTC nicht mehr bevorzugt behandeln und es deswegen nun zu den Verzögerungen kommt.

Auch einige Netzbetreiber sowie Händler haben bereits erklärt, dass das HTC One bei ihnen später erscheinen wird und nicht wie geplant in der dritten Märzwoche. HTC hatte bei der Vorstellung des Smartphones Mitte Februar einen gleichzeitigen Start bei mehr als 185 Anbietern in mehr als 80 Ländern angekündigt. In Deutschland soll das HTC One unter anderem bei der Deutschen Telekom, Vodafone, den E-Plus-Marken, o2 und 1&1 erhältlich sein.

600 Euro für das neue Spitzenmodell

Das Design des HTC One fällt auf: Das Aluminium-Gehäuse des Android-Smartphones hat abgeschrägte Kanten, die Stereo-Lautsprecher ober- und unterhalb des Displays stechen auch durch ihre raumeinnehmende Breite ins Auge. Der Bildschirm misst in der Diagonalen 4,7 Zoll, er zeigt die Full-HD-Auflösung von 1.080p. Innen werkelt ein Quad-Core-Prozessor, der mit 1,7 Gigahertz getaktet ist. Ins Internet gelangt das HTC One bei einigen Modellen über LTE, sonst bloß über HSPA+.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das HTC One liegt bei 679 Euro, namhafte Online-Shops bietet es aktuell zu Preisen ab 584 Euro an. Vodafone will es nach eigenen Angaben ohne Vertrag für knapp 600 Euro anbieten, mit Vertrag wird es ab 49,90 Euro zu haben sein. Bei Base kostet es im Online-Vertrieb einmalig 49 Euro, hinzu kommen noch 24 mal 25 Euro. Insgesamt zahlt der Kunde also 649 Euro. Dieser Einmalpreis wird auch fällig, wenn man sich für das Telefon ohne Mobilfunkvertrag entscheidet. Bei einem Kauf im Base-Shop fällt ein Aufpreis in Höhe von 5 Euro pro Monat an.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang