News

Das ganze Haus in einem Gigaset

Siemens zeigt auf der Messe mit Gigaset Home Control eine Innovation, die die Kontrolle diverser Haustechnik auf ein Schnurlostelefon bringt.

11.03.2006, 10:31 Uhr
CeBIT© CeBIT

Das Haus im Handset: Licht, Gegensprechanlage, Herd oder Waschmaschine sollen in Zukunft über ein einziges schnurloses Telefon gesteuert werden - wenn es nach Siemens geht. Bereits im April soll das System Gigaset Home Control auf den deutschen Markt kommen und eine kostengünstige Lösung zur zentralen kabellosen Hausgerätesteuerung liefern.
Zuhause im Telefon
Das klingt zwar noch wie Zukunftsmusik, doch gibt es bereits mehrere Hersteller, die zum System passende Produkte anbieten. Voraussetzung für die drahtlose Kommunikation: Das Gerät muss sich auf den DECT-Standard verstehen. Neben Elektrogeräten von Siemens, die bereits teilweise mit dem DECT-System gebaut werden, sind auch Türsprechanlagenbauer Ritto und der Jalousienhersteller Warema Produktpartner von Gigaset Home Control.
Einfach anmelden
„Einfach die gesamte Hausgerätetechnik über das Telefon steuern – universeller und komfortabler kann Heimvernetzung nicht sein“, meint Martin Kinne, Geschäftsführer der Siemens Home and Office Communication Devices. Die Anmeldung eines neuen Geräts mit Home Control Modul im Heimnetz funktioniert auf die gleiche Weise, wie ein Mobilteil an einer Gigaset-Basisstation registriert wird: einfach an beiden Geräten ein Knöpfchen gedrückt und schon ist die Erweiterung integriert. Anschließend lassen sich die Funktionen des Geräts über das Telefonmenü bedienen.
Alle aktuellen Gigaset-Modelle der Mittel- und Oberklassen-Reihen seit September 2004 unterstützen diese Fernsteuerung bereits. Von unterwegs wird die Technik einfach per Mobiltelefon kontrolliert. Dazu wird der Nutzer im Bedarfsfall, wenn er unterwegs ist, durch seine Basisstation zu Hause per SMS oder Anruf über die Abläufe zu Hause informiert. "Smart Home" heißt das bei Siemens, zwei Lösungen sind bereits im Angebot. Mit „Gigaset Home Control“ soll es möglich werden, ohne monatliche Gebühren und ohne speziellen Vertrag mit einem Telekom- oder Internet Provider die Fernbedienung fürs Haus nutzen zu können. Die Lösung soll leicht zu installieren sein und eine weiter wachsende Zahl von Partnerfirmen stellen dem Kunden entsprechende Produkte zur Verfügung, die in das modular ausbaubares System integriert werden können.
Mobiler Lichtschalter
Gemeinsam mit diesen Partnerlösungen werden Endkunden die Gigaset Home Control ab April über den Fachhandel beziehen können. Mit „Smart Home Solutions by SURPASS“ stellt Siemens eine Plattform bereit, die es Telekom- und Internet Providern sowie Versorgungsunternehmen ermöglichen soll, dem Endkunden Dienstleistungen im Bereich Home Entertainment, Sicherheit, Gesundheit und Hausautomation über einen „always-on“-Breitbandanschluss anzubieten.
Dabei sind eine Vielzahl von Anwendungen denkbar: nicht nur, dass sich sämtliche Küchengeräte per Fernbedienung steuern lassen, auch die Lichtverhältnisse, Jalousien und Musik in einzelnen Räumen können so auf die individuelle Stimmung eingestellt werden. Filme und interaktive Unterhaltungsservices passen sich den Nutzer-Wünschen ebenso an, wie der Kochkurs zukünftig direkt zum heimischen Herd heruntergeladen wird. Darüber hinaus können vernetzte Sensoren dafür sorgen, dass während der Abwesenheit der Bewohner weder Einbrecher das Haus unsicher machen, noch das vergessene Bügeleisen die Wäsche in Brand setzt – andernfalls schlägt das System per Polizeiruf oder SMS an den Nutzer Alarm.
Rauchmelder schlägt von selbst Alarm
Aus Sicht von Siemens steckt eines der größten Innovationspotenziale der nächsten Jahrzente in den heimischen vier Wänden. Nach Expertenmeinungen werden bis zum Jahr 2010 rund fünf Prozent aller Häuser in Westeuropa mit intelligenten Steuersystemen ausgestattet sein. Natürlich steht dabei insbesondere die Sicherheit im Vordergrund: vernetzte Rauchmelder, Bewegungssensoren und Türkontakte haben ein ständig wachsames Auge aufs Heim. Dazu umfasst die drahtlose Elektroinstallationstechnik „GAMMA wave“ von Siemens Automation & Drives, zu denen Rauchmelder, Tür- und Fensterkontakte, Lichtschalter und Jalousiensteuerungen gehören, bereits heute die gesamte Bandbreite elektronischer Steuerung. Durch die flexible Erweiterbarkeit des DECT-Netzwerks, kann das Haus beliebig mit Siemens Home Control nachgerüstet werden. In welchen Preisklassen sich allerdings die einzelnen Komponenten bewegen werden, ist noch nicht bekannt.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang