News

Cyber-Dissident verklagt Yahoo

Die Frau eines zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilten chinesischen "Cyber-Dissidenten" hat in den USA Klage gegen die Internetfirma Yahoo eingereicht.

20.04.2007, 13:22 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Frau eines zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilten chinesischen "Cyber-Dissidenten" hat in den USA Klage gegen die Internetfirma Yahoo eingereicht. Sie werfe dem US-Unternehmen vor, den chinesischen Behörden Informationen über ihren Mann Wang Xiaoning geliefert und damit Folter und den Bruch von Menschenrechten unterstützt zu haben, sagte Yu Ling am Donnerstag in San Francisco. Die Klage sei am Vortag bei einem Bundesgericht in der US-Metropole an der Pazifikküste eingegangen.
Yahoo gibt Daten heraus
"Yahoo hat meinen Mann aus wirtschaftlichen Interessen verraten. Sie haben meine Familie zerstört. Alles was mein Mann getan hat, war, seine politischen Ansichten zu vertreten", sagte Yu weiter. Mit ihrer Klage will die Chinesin erreichen, dass Yahoo nicht länger Informationen zur Identität seiner Nutzer auf Verlangen Pekings herausgibt.
Sie hofft außerdem darauf, dass der Druck auf die chinesische Regierung wächst Wang freizulassen. Ihre Klage richtet sich auch gegen den Betreiber der chinesischen Online-Suchmaschine Alibaba. Wang war im September 2003 zu zehn Jahren Haft wegen Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt verurteilt worden. Er hatte über den E-Mail-Dienst von Yahoo zu demokratischen Reformen in China aufgerufen.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang