Internetkriminalität

Cyber-Armee: Von der Leyen gibt Startschuss

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen läutet in Kürze den offiziellen Start der neuen Cyber-Armee der Bundeswehr ein. Die Bundesregierung will so die zunehmenden Attacken eindämmen.

Marcel Petritz, 31.03.2017, 10:39 Uhr (Quelle: DPA)
Technologie© Sergey Nivens / Fotolia.com

Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) stellt kommende Woche die neue Cyber-Armee der Bundeswehr in den Dienst. Dafür soll das Kommando Cyber- und Informationsraum am 5. April mit einem feierlichen Appell in Bonn aufgestellt werden.

13.500 Soldaten und Mitarbeiter

Der militärischen Organisationseinheit sollen etwa 13.500 Soldaten und zivile Mitarbeiter angehören. Sie steht dann auf einer Ebene etwa mit den Teilstreitkräften Heer, Marine und Luftwaffe. Die neue Einheit soll nach Darstellung des Verteidigungsministeriums die Informationsnetzwerke, aber auch die Waffensysteme der Bundeswehr schützen, die digital gesteuert werden.

284.000 Cyber-Attacken in neun Wochen

Von der Leyen reagiert damit auf die zunehmenden Attacken auf die Netze des Bundes. Allein in den ersten neun Wochen des Jahres zählte die Bundeswehr nach Ministeriumsangaben 284.000 Cyber-Attacken auf die Rechner der Streitkräfte. Bis 2021 soll die Cyber-Truppe voll einsatzbereit sein.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup