News

"Computer Bild"-Netztest 2013: Telekom bleibt vorn, E-Plus holt bei UMTS auf

Im aktuellen Mobilfunk-Netztest der "Computer Bild" scheint zunächst alles wie gehabt: Erneut kann die Telekom den Sieg einfahren, o2 behält die rote Laterne. Ein paar Überraschungen gibt es dann aber doch noch.

19.10.2013, 15:01 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Glaubt man dem aktuellen Netztest der "Computer Bild", haben Smartphone- und Tablet-Nutzer aus Wuppertal insgesamt nur wenig zu lachen. Beim Vergleich der durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten in den Mobilfunknetzen von 50 deutschen Großstädten belegte die immerhin siebzehntgrößte Stadt Deutschlands den traurigen letzten Platz. Spitzenreiter ist hingegen München, vor Hannover und Bonn. Bei den Bundesländern liegt Thüringen ganz vorn, die rote Laterne hält Schleswig-Holstein.

Telekom siegt, o2 bleibt Schlusslicht

Im Vergleich zum Vorjahr belegt der Test deutliche Fortschritte beim Ausbau auf dem Land: So verfügen Stadtbewohner erstmals nicht mehr generell über eine bessere Netzqualität, so die "Computer Bild". Keine Änderungen gab es in der Rangfolge der einzelnen Netzbetreiber: Wie 2012 kann die Deutsche Telekom den Gesamtsieg für das beste Mobilfunknetz verbuchen (Gesamtnote 2,30), dahinter folgen Vodafone und E-Plus. Insgesamt schlechtester Anbieter bleibt o2-Netzbetreiber Telefónica Deutschland mit der Note 3,23.

E-Plus "überraschte" die Tester dabei mit einer Aufholjagd beim UMTS-Ausbau und liege nun nicht mehr allzu weit hinter Vodafone. Zudem haben laut der Zeitschrift alle Provider für eine merkliche Beschleunigung ihrer Netze gesorgt. Kunden von Telekom und o2 surften nun durchschnittlich nahezu doppelt so schnell wie noch 2012. Beim Thema LTE-Nutzung zeigen sich allerdings gewaltige Unterschiede. Während den Angaben zufolge bei der Telekom fast 80 Prozent der Besitzer eines LTE-Smartphones tatsächlich auch auf das schnelle 4G-Netz ihres Anbieters zurückgreifen, gilt dies bei Vodafone und o2 nur für etwa jeden fünften Kunden mit gleichem Nutzungsprofil. E-Plus bietet LTE bisher nicht an.

Rückschritte bei Telefonaten

Rückschritte ermittelte der Netztest bei der Qualität von Telefonaten. So habe sich die Quote der vorzeitig beendeten Gespräche gegenüber 2012 auf 2 bis 3 Prozent verschlechtert. Zudem seien Handys trotz funktionierendem Mobilfunknetz im Durchschnitt täglich bis zu 30 Minuten nicht erreichbar.

Als Basis der diesjährigen Untersuchung dienten mehr als zwölf Millionen Datensätze von Smartphone- und Tablet-Nutzern, die zwischen Anfang Juli und Mitte September mit der Gratis-App "Computer Bild Netztest" gesammelt wurden. Sämtliche Details finden sich in der aktuellen Ausgabe (Heft 23/2013) der "Computer Bild".

Zumindest mit Blick auf die Testsieger bestätigt wird das Ergebnis auch durch den Anfang September veröffentlichten Netztest der Zeitschrift "Chip". So landeten dort ebenfalls Telekom (Gesamtnote 2,1) und Vodafone (2,5) auf den ersten beiden Plätzen, während sich o2 bei gleicher Endnote (2,9) knapp vor E-Plus positionieren konnte.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang