News

CIA setzt Wikileaks-Arbeitsgruppe ein

Der US-Geheimdienst CIA hat jetzt eine Arbeitsgruppe zu möglichen Auswirkungen der Wikileaks-Berichte auf die Spionagearbeit eingesetzt: die WikiLeaks Task Force.

23.12.2010, 16:57 Uhr (Quelle: DPA)
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Der US-Geheimdienst CIA hat jetzt eine Arbeitsgruppe zu möglichen Auswirkungen der Berichte der Enthüllungs-Plattform Wikileaks auf die Spionagearbeit eingesetzt: die WikiLeaks Task Force.

Auswirkungen der Veröffentlichungen werden geprüft

Wie der Sender CNN in der Nacht zum Donnerstag weiter berichtet, will CIA-Direktor Leon Panetta wissen, ob die Geheimdiensttätigkeit in irgendeiner Art kompromittiert worden sei. Genauer gesagt gehe es um eine Überprüfung möglicher Auswirkungen der Wikileaks-Dokumente auf die Auslandsbeziehungen oder -Einsätze der CIA, wurde CIA-Sprecher George Little zitiert. Der US-Geheimdienst ist in den Enthüllungen der Inhalte von diplomatischen Depeschen weitgehend glimpflich davongekommen.

Die Internetplattform hat zuletzt Hunderte von geheimen Depeschen von US-Diplomaten in aller Welt veröffentlicht und damit dem US- Außenministerium viele peinliche Momente beschert. Vielfach haben die an die Öffentlichkeit geratenen vertraulichen Informationen die Beziehungen der USA zu anderen Staaten belastet.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang