WebVR

Chrome-Browser: Smartphone-App unterstützt nun virtuelle Realität

Google ermöglicht Nutzern der mobilen Version seines Chrome-Browsers nun das Anschauen von VR-Inhalten direkt im Browser. Der US-Internetkonzern will Virtuelle Realität auf mobilen Geräten pushen.

Jörg Schamberg, 11.02.2017, 00:01 Uhr (Quelle: DPA)
Google Chrome© Google

Berlin - Googles mobile Ausführung des Chrome-Browsers beherrscht ab Version 56 WebVR. Damit lassen sich Virtual-Reality-Inhalte mit Googles VR-Halterung Daydream View ohne zusätzliche App direkt im Browser ansehen, wie Google erklärt. So soll virtuelle Realität weiter auf Smartphones verbreitet werden.

Unterstützung weiterer VR-Brillen geplant

WebVR ermöglicht die Darstellung von stereoskopischen Doppelbildern und erfasst mit Hilfe der Smartphonesensoren Kopfbewegungen. Die Bewegungen des Daydream Controllers kann WebVR über eine Schnittstelle ebenfalls auslesen. Künftig sollen noch weitere VR-Brillen unterstützt werden, zum Beispiel Googles Papphalterung Cardboard.

Zur Einführung hat Google eine erste Demo-Version veröffentlicht. In der interaktiven Dokumentation Bear 71 wird das Verhältnis von Menschen, Bären und Technologie erkundet. Auf der Videoplattform Within gibt es 360-Grad-Filme und bei Sketchfab erkundbare VR-Szenen.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup