Browser-Update

Chrome blockt Flash-Inhalte nun standardmäßig

Wer den Browser Chrome auf Version 55 aktualisiert, kann Flash-Inhalte künftig nur nach ausdrücklicher Freigabe abspielen. Chrome soll zudem weniger speicherhungrig sein. Außerdem wurden rund drei Dutzend Sicherheitslücken gefixt.

Jörg Schamberg, 05.12.2016, 13:15 Uhr (Quelle: DPA)
Google ChromeFür den Browser Chrome ist ein Update auf Version 55 verfügbar.© Google

Berlin - Chrome blockt Flash-Inhalte ab sofort standardmäßig. Wer auf Videos oder Animationen mit dieser Webtechnologie nicht verzichten kann, muss Flash nach einem Warnhinweis für eine Webseite ausdrücklich freigeben - oder in den Einstellungen Flash für alle Seiten erlauben beziehungsweise Ausnahmen definieren. Das immer wieder von schweren Sicherheitslücken betroffene Flash wird zunehmend von der Webtechnologie HTML5 abgelöst.

Chrome 55 ist weniger speicherhungrig

Eine weitere Neuerung der gerade veröffentlichten Version 55 des Browsers ist ein zurückhaltenderer Umgang mit dem Arbeitsspeicher. Google zufolge soll das Programm nun deutlich weniger speicherhungrig sein. Zudem sind mit dem Update 36 Sicherheitslücken gestopft worden. Die Aktualisierung lässt sich anstoßen, indem man in den Browser-Einstellungen "Über Google Chrome" anklickt.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang