Zugelegt

Chip-Sparte beschert Samsung satte Gewinne

Nach viel schlechter Presse gibt es jetzt mal wieder gute Nachrichten von Samsung. Das Chipgeschäft und auch die Verkäufe des Galaxy S8 spülen wieder ordentlich Geld in die Kasse.

Melanie Zecher, 27.07.2017, 15:25 Uhr (Quelle: DPA)
Samsung© Samsung Electronics GmbH

Suwon/Seoul – Samsung hat dank guter Geschäfte der Chip-Sparte und Erfolg mit dem neuesten Smartphone-Modell Galaxy S8 von April bis Juni so viel verdient wie noch nie in einem Quartal. Der Überschuss sei um 89 Prozent auf 11 Billionen Won (8,65 Mrd Euro) gestiegen, teilte der Apple-Rivale am Donnerstag in Seoul mit.

Der Gewinn stieg damit stärker als der Umsatz, bei dem Samsung einen Anstieg um ein Fünftel auf 61 Billionen Won verbuchen konnte. Vor allem im Halbleitergeschäft legte Samsung deutlich zu. Der Bereich ist der mit Abstand wichtigste Gewinnbringer des Konzerns, der neben Chips und Handys zum Beispiel auch noch Fernseher oder Haushaltsgeräte wie Kühlschränke herstellt.

Samsung Galaxy S8 ist erfolgreich – aber kostet auch viel

Die gemessen am Umsatz größte Sparte - das Geschäft mit Handys und Tablets - verdiente trotz eines Umsatzanstiegs nur in etwa so viel wie im Vorjahr. Dies ist unter anderem auf höhere Forschungs- und Entwicklungskosten zurückzuführen. Zudem führte der Start des neuen Galaxy S8 zu hohen Marketingkosten. Zwischen Juli und Ende September rechnet der Konzern in der Sparte unter anderem wegen der Ausgaben für die Einführung des neuen Note-Smartphones mit einem im Vergleich zum Vorquartal sinkenden operativen Gewinn.

Erfolg an der Börse trotz Negativ-Presse

Analysten lobten die Bilanz und verwiesen vor allem auf die Stärke der Chip-Sparte. Der Börsenwert Samsungs kletterte in den vergangenen zwölf Monaten um rund 64 Prozent auf umgerechnet 255 Milliarden Euro - trotz des technisch bedingten Rückrufs und Verkaufsstopps des Riesen-Smartphones Galaxy Note 7 sowie der Verwicklung in eine Korruptionsaffäre. Im Vergleich zu Apple ist Samsung damit an der Börse aber immer noch ein Leichtgewicht. Apples Börsenwert stieg seit Juli 2016 um knapp 50 Prozent auf zuletzt rund 680 Milliarden Euro.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang