News

Chinese Backstreet Boys treffen Trampolin-Fuchs

Wenn es um verrückte Videos im Netz geht, kommt kaum ein Nutzer an Youtube.com vorbei. Die Seite übertrifft mit ihrem Erfolg alle Erwartungen.

26.08.2006, 09:14 Uhr
Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com

Er fühlte sich unbeobachtet und amüsierte sich nach Kräften - doch der Fuchs wurde auf Video aufgenommen, als er sich in einem Garten beim Herumspringen auf einem Trampolin vergnügte. Die sportliche Einlage des Wildtieres landete schließlich auf der Internetseite YouTube.com und erlangte damit internationale Bekanntheit.
Mehr als 100.000 Mal wurde das Video mit dem Fuchs auf dem Trampolin schon angeschaut. Und das, obwohl das Filmchen nur eines von mehr als 100 Millionen Videoclips ist, die YouTube täglich im Angebot hat. Mit Videos von witzigen Playback-Shows, originellen Karaokeeinlagen und mehr oder minder spannenden Alltagsbeobachtungen hat sich die Seite seit ihrer Gründung vor knapp anderthalb Jahren weltweit eine riesige Fangemeinde geschaffen.
Sagenhafter Erfolg
"Das wird die erfolgreichste Internetseite überhaupt werden", sagt US-Internetexperte Phil Leigh über YouTube. Schon jetzt hat die Seite mit einem Marktanteil von 60 Prozent bei Online-Videos ihre Konkurrenten Yahoo, MSN, Google und AOL abgehängt. Allein zwischen Januar bis Juni vervierfachte sich die Zahl der YouTube-Nutzer, im Juli wurden die YouTube-Videos täglich mehr als 100 Millionen Mal aufgerufen.
Dabei sind die Filmchen oft gar nicht besonders spektakulär. Zehntausende schauten sich beispielsweise die Videos eines britischen Rentners mit dem Nutzernamen geriatric1927 an, obwohl er darin nichts anderes tut, als vor einer grellbunten Tapete detailreich seine Lebensgeschichte zu erzählen. Jugendliche veröffentlichen ihre Blödelvideos, andere halten ihre Haustiere oder das letzte Geburtstagsessen mit Freunden für zeigenswert. Der Erfolg von YouTube sei vor allem dem Witz und der Kreativität der Leute zu verdanken, die hier veröffentlichen, sagt Experte Leigh. Jedermann kann auf der Seite seine Videos zeigen, so lange sie nicht länger als zehn Minuten dauern. Kultpotenzial haben zum Beispiel die Playback-Videos zweier chinesischer Jungen. In ihrer Studentenbude bewegen sie hingebungsvoll ihre Lippen zu Songs der Boyband Backstreet Boys oder chinesischen Hits, während im Hintergrund einer ihrer Kumpels seelenruhig Computer spielt.
Spaß, Unterhaltung und Parodie
YouTube wird auch gern als Forum genutzt, um aktuelle Ereignisse auf lustige Weise zu kommentieren. So wurden auf der Seite nicht nur die Bilder veröffentlicht, wie der französischen Fußballstar Zinédine Zidane dem Italiener Marco Materazzi beim WM-Finale einen Kopfstoß verpasste, sondern auch eine Reihe von Videos, die den Ausraster durch den Kakao zogen.
Auch der US-Sender NBC macht sich die Internetseite zunutze. Hatte er sich anfangs noch dagegen gewehrt, dass Ausschnitte aus seinen Sendungen kostenlos auf YouTube gezeigt werden, so ist die NBC-Internetseite mittlerweile mit der von YouTube verlinkt: NBC erkannte, dass die zusätzliche Veröffentlichung auf YouTube die Beliebtheit seiner Sendungen steigerte.
Auch Politiker haben die Seite als mediale Plattform entdeckt. So hat die US-Demokratin Nancy Pelosi bereits 119 Videos bei YouTube veröffentlicht, die Redeausschnitte von ihr und ihren Mitstreitern zeigen. Künstler und Journalisten veröffentlichen ihre Texte auf YouTube, um sich einen Namen zu machen. "Wir bauen gerade die Medienplattform für die nächste Generation", prophezeit YouTube-Mitbegründer Chad Hurley - natürlich in einem Video auf YouTube.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang