Security

Chartstürmer: Trojaner Clagger-I

Die Schädlings-Top-Ten von Sophos dokumentiert die Verbreitung von Malware im Netz. Zum zweiten Mal schafft es ein Trojaner unter die zehn Most Wanted.

05.04.2006, 16:24 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Seit geraumer Zeit führen die Forscher von Virenspezialist Sophos eine monatlich aktualisierte Hitlist über die zehn meistverbreitesten Internetschädlinge. Bis Jahresbeginn wurde die noch von Würmern und Viren beherrscht, die sich selbstständig verbreiten können. Nach dem ersten Vorstoß der Trojaner in die "Bestenliste" durch "Clagger-G" im Februar ist nun ein zweites "Pferdchen" in die Top Ten vorgedrungen.
Von Null auf die Sechs
Den Neueinstieg in Sophos-Hitliste hat der Trojaner "Clagger-I" einer im März ausgelösten Spam-Mail-Welle zu verdanken. Hacker verschickten die Malware massenweise per E-Mail - getarnt als PayPal-Nachricht. Besonders eBay-Kunden nutzen den Online-Bezahlservice und fielen auf das Attachement rein. Das Ausführen der angehängten Datei öffnet den Hackern dann eine Tür zu den persönlichen Daten auf dem PC. Die Spamflut verhalf dem Trojaner immerhin auf den sechsten Platz der fragwürdigen Hitliste.
Leichter Rückgang von Malware
Laut Sophos wurden im März 2006 rund 850 neue Schadprogramme registriert. Die Zahl scheint groß, jedoch sind dies weltweit weniger Programme als im Vormonat. Im Februar enthielt jede 90. E-Mail schädlichen Programmcode - im März nur noch jede 108.
Die im März am weitesten verbreiteten schädlichen E-Mails haben folgende Themen: "Olympic torch", "Hotmail", "Music Top 50", "Bonsai Kitten" und "Budweiser frogs screensaver". Die aktuellen Hitlisten von Sophos gibt es hier.

(Philip Meyer-Bothling)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang