News

CES: Toshiba Excite X10 - Extradünner Tablet-PC

Das Toshiba Excite X10 ist dünner und leichter als das iPad 2. Mit einem Alu-Gehäuse und einer Glas-Abdeckung reiht es sich in die neue Tablet-Liga mit hübschem Design ein.

10.01.2012, 09:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Ein geringes Gewicht und schlanke Maße sind nicht nur bei Subnotebooks von Vorteil, sondern insbesondere bei Tablets. Die Hersteller liefern sich daher einen Wettkampf darin, wer das dünnste Gerät zu bieten hat. Ganz vorne mit dabei ist Toshiba: Das Toshiba AT100 (Test) ist noch 15,8 Millimeter (mm) dick, der Nachfolger AT200 nur noch 7,7 mm. Zur IFA stellte das japanische Unternehmen den Tablet-PC als dünnsten der Welt vor – zur CES in Las Vegas holt Toshiba das Gerät als Excite X10 erneut hervor und aktualisiert die technischen Daten.

Schlanker als das iPad

Die Gewichtskurve der Toshiba Tablets zeigt nach unten. Vom AT100 mit 765 Gramm ausgehend reduziert Toshiba das AT200 beziehungsweise Excite 10 auf 558 Gramm. Damit ist es dünner und leichter als das Apple iPad 2. Während das erste Tablet der Japaner noch aus Kunststoff bestand und schwerfällig wirkte, kleidet sich das Excite 10 in ein schickes Aluminiumgehäuse, liefert ein hochauflösendes Display mit 1.280x800 Bildpunkten im 16:10-Format und eine Gorilla-Glas-Abdeckung zum Schutz vor Kratzern und Schmutz. Als Betriebssystem dient Android. Zwar nennt Toshiba keine Version, weist aber auf "die neueste Android-Technik" hin, was der Version 4.0 alias Ice Cream Sandwich entsprechen müsste.

Zwei Kameras, GPS und WLAN

Auf einen Nvidia Tegra-Prozessor setzt Toshiba dieses mal nicht. Im Innern verrichtet ein Texas Instruments OMAP 4430 Mobil-Prozessor mit zwei ARM Cortex-A9-Kernen à 1,2 Gigahertz seinen Dienst. Laut Texas Instruments soll der mit einem Powervr SGX540 Grafikbeschleuniger bestückte Chip stark genug für 3D-Spiele und Videos in Full-HD-Qualität (1080p) sein. Um sie an einen Fernseher zu übertragen, steht ein Micro-HDMI-Port bereit.

Des Weiteren zählen Micro-USB, ein Kartenleser für microSD-Speicherkarten, ein Gyroskop, ein Lichtsensor und GPS zur Bestückung. Zwei Kameras fehlen ebenso wenig: Das Hauptmodell mit 5 Megapixeln verfügt über einen LED-Blitz, die Webcam auf der Vorderseite spendiert 2 Megapixel. Zur Kommunikation sind WLAN (802.11b/g/n) and Bluetooth 2.1 + EDR an Bord, UMTS für mobiles Internet findet hingegen keine Erwähnung.

In den USA ist das Excite X10 mit 16 Gigabyte (GB) internem Speicher im Laufe des ersten Quartals ab rund 530 Dollar (etwa 415 Euro) erhältlich. Mit 32 GB Speicherplatz fallen knapp 600 US-Dollar an. Preise und Termine für Interessenten aus Deutschland stehen noch aus.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang