News

CES: Panasonic zeigt 7-Zoll-Tablet Toughpad FZ-M1 - dünn, leicht und robust

Panasonic hat in Las Vegas das neueste Mitglied seiner Toughpad-Familie vorgestellt. Das für den Business-Einsatz konzipierte Tablet FZ-M1 ist robust, dünn und leicht. Zahlreiche Ausstattungsoptionen bieten Flexibilität.

08.01.2014, 13:43 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der japanische Hersteller Panasonic erweitert seine Toughpad-Familie mit besonders robusten Tablet-PCs um ein weiteres Modell. Das Unternehmen stellte auf der CES in Las Vegas das für den Business-Einsatz konzipierte 7-Zoll-Tablet Toughpad FZ-M1 mit Windows 8.1 Pro vor. Der Flachrechner, der ohne Lüfter daherkommt und passiv gekühlt wird, soll sich dank zahlreicher Konfigurationsoptionen flexibel auf den individuellen Bedarf zuschneiden lassen.

Robustes Tablet trotzt Staub, Wasser und Stößen

Das FZ-M1 bringt es in der Standardkonfiguration auf Abmessungen von 202 x 132 x 18 Millimeter und wiegt rund 544 Gramm. Laut Panasonic ist das Toughpad damit das weltweit dünnste und leichteste robuste Tablet seiner Klasse. Zudem trotzt das Magnesium-Gehäuse des Flachrechners Staub, Regen und Stößen sowie einem Sturz aus 1,5 Metern. Das FZ-M1 ist IP65-zertifiziert und erfüllt auch die Anforderungen des Militärstandards MIL-STD-810G. Standardmäßig sorgt ein mit 1,6 GHz getakteter Intel Core i5 Prozessor der 4. Generation für Rechenpower, ab dem Sommer ist optional auch eine Variante mit Intel Celeron Prozessor wählbar. Der SSD-Speicher bietet standardmäßig 128 Gigabyte Speicherkapazität, optional stehen auch 256 GB zur Wahl. Der Arbeitsspeicher ist 8 GB groß.

Das 7-Zoll-WXGA-Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und soll dank Antireflex-Folie auch bei Tageslicht gut lesbar sein. Der kapazitive 10-Punkt-Multitouch-Bildschirm ist nach Angaben von Panasonic auch mit dicken Industrie-Handschuhen bedienbar, optional ist ein Stylus erhältlich. Zur Ausstattung gehören eine 720p-Webcam auf der Frontseite sowie eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Rückseite. Mit an Bord sind auch USB 3.0 sowie Unterstützung von Bluetooth 4.0.

Zahlreiche Ausstattungsoptionen - Unterstützung für Multi-Carrier-LTE

Optional stattet Panasonic das Toughpad mit GPS, Barcode-Leser, Ethernet oder Serial-Port, NFC, Smartcard-Leser sowie RFID- oder Magnetkarten-Leser aus. Zusätzlich bietet das FZ-M1 Unterstützung für Multi-Carrier-LTE: IT-Administratoren können per Software den jeweils besten LTE-Carrier für die jeweilige Region auswählen. Eine Verbindung ins Internet kann auch kabellos per Dualband-WLAN erfolgen, unterstützt wird bereits der 802.11ac-Standard.

Der austauschbare Akku liefert Energie für acht Stunden ununterbrochene Nutzung. Laut Panasonic ist das Tablet in zweieinhalb Stunden wieder komplett aufgeladen. Optional ist auch ein stärkerer Akku erhältlich, der bis zu 16 Stunden durchhalten soll. Das Toughpad bietet Sicherheitsfeatures wie Verschlüsselung, IPsec, VPN, gesichertes Booten und Root-Schutz. Ausgeliefert wird das Tablet mit Windows 8.1 Pro, optional ist auch ein Downgrade auf Windows 7 Professional möglich.

Das Panasonic Toughpad FZ-M1 soll ab dem Frühjahr ab 2.099 US-Dollar erhältlich sein. Die Garantie beträgt drei Jahre.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang