Notebooks

CES: Nvidia GeForce 500M für Sandy Bridge

In Las Vegas hat der Grafikchip-Hersteller Nvidia die GeForce 500M-Serie vorgestellt, die die Grafikkomponenten für Notebooks mit den neuen Intel Sandy Bridge Prozessoren darstellen.

06.01.2011, 15:10 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

In Las Vegas präsentieren die namhaften Hardware-Hersteller gerade ihre neuen Produkte und kündigen künftige Entwicklungen an: Es ist CES-Zeit. Auch der Grafikprozessor-Entwickler Nvidia ist vor Ort und hat bereits den Multimedia-Chip Nvidia Tegra 2 für Superphones mit Dual-Core-Prozessor gezeigt. Der Notebook-Sparte widmet sich der Hersteller aus Kalifornien mit der neuen GeForce 500M-Serie.

Fünf neue Notebook-Chips

Die Laptop-Grafikchips sollen insbesondere als Partner der neuen Intel Sandy Bridge Prozessoren entwickelt worden sein und arbeiten bei Bedarf auch mit Nvidia Optimus, der hauseigenen Grafikwechseltechnik. Je nach erforderlicher Leistung oder Stromersparnis übernimmt dann entweder ein – zum Beispiel in der CPU – integrierter Grafikchip oder aber die dedizierte Lösung das Ruder. Nvidia stellt zunächst fünf GT-Versionen vor, die alle die Schnittstelle DirectX 11 und DDR3-Arbeitsspeicher unterstützen.

Aus dem Mainstream-Bereich stammen die Modelle GeForce GT 520M und GT 525M, die doppelt so leistungsstark wie eine Onboardgrafik sein sollen. Die GT 520M verfügt laut Nvidia über 48 Kerne, eine Grafikprozessor-Taktrate von 1.480 Megahertz (MHz) sowie einen über ein 64-bit-Interface angeschlossenen Speicher mit 800-MHz-Takt. Die GT 525M bringt die doppelte Anzahl an Kernen, einen Takt von 1.200 MHz, einen um 100 MHz höheren Speichertakt und ein 128 bit breites Interface mit. Die folgenden drei Chips steigern Nvidia zufolge die Leistung auf das vierfache Niveau integrierter Grafiklösungen. Bei der GT 540M liegt der Prozessortakt bei 1.344 MHz, bei der GT 550M bei 1.480 MHz. Die GT 555M steigert die Kernzahl schließlich auf 144 Stück bei einem Prozessortakt von 1.180 MHz. Das Speicher-Interface fällt beim Spitzenmodell mit 192 bit breiter aus.

Die ersten Notebooks mit den neuen Chips sind bereits im Anflug. Die GT 540M steckt zum Beispiel im Sony Vaio F 3D und dem Toshiba Satellite A665 3D, die ebenfalls auf der CES vorgestellt wurden.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang