News

CES: Netgear stellt neue Kabelmodem-Router, WLAN-Repeater und einen Reise-Router vor

Netgear präsentiert auf der CES neue Netzwerkprodukte wie zwei Kabelmodem-Router mit WLAN-AC-Unterstützung, zwei neue WLAN-Repeater sowie einen kompakten Reise-Router.

07.01.2014, 17:02 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Eine ganze Palette neuer Produkte präsentiert Netgear in dieser Woche im Rahmen der CES in Las Vegas. Zu den Neuheiten zählen unter anderem zwei Wifi-Kabelmodem-Router, zwei WLAN-Repeater sowie ein mobiler Router für unterwegs. Wir geben einen kurzen Überblick.

WLAN-Kabelmodem-Router mit WLAN-AC

Netgears Familie der DOCSIS 3.0 Kabelmodem-Router erhält Zuwachs. Bereits im vergangenen Herbst hatte der Hersteller von Netzwerkprodukten den Nighthawk AC 1900 Smart WLAN Router R7000 vorgestellt, einen für Online-Gaming optimierten Gigabit-Router. Nun gesellen sich der AC1750 WiFi Kabelmodem-Router (C6300) sowie der N450 WiFi Kabelmodem-Router hinzu. Der C6300 bietet Dualband-WLAN und erlaubt Datenübertragungen von bis zu 450 Mbit/s über das 2,4-GHz-Frequenzband sowie von bis zu 1.300 Mbit/s über 5 GHz. Das integrierte Kabel-Modem erlaubt die Nutzung von Download-Geschwindigkeiten von bis zu 680 Mbit/s. Der Router eigne sich damit laut Netgear ideal für Spiele in HD-Qualität und für Video-Streaming.

Dank Intel Puma 6 Prozessor unterstützt der neue Router parallel bis zu 16 Download- und bis zu 4 Upload-Kanäle. Die Steuerung und Verwaltung des C6300 kann über die für Android und iOS kostenlos erhältliche Netgenie App auch per Smartphone erfolgen. Zu den Features des Routers zählen doppelter Schutz durch SIP und NAT Firewall, IPv6-Unterstützung, WPA2-Verschlüsselung, Kindersicherung und ein WLAN-Gastzugang. Ausgestattet ist der C6300 mit vier Gigabit-Ports sowie einem USB 2.0-Anschluss. Nach Angaben von Netgear wird der C6300 in den USA ab dem zweiten Quartal zum Preis von rund 220 US-Dollar verfügbar sein.

Eine kostengünstige Alternative zum C6300 soll der N450 Kabelmodem-Router bilden. Unterstützt werden Download-Geschwindigkeiten von bis zu 340 Mbit/s. Per WLAN funkt der Router über das 2,4-GHz-Band nach WLAN-n-Standard mit bis zu 450 Mbit/s. Immerhin noch acht Download- und vier Upload-Kanäle lassen sich gleichzeitig nutzen. Mit an Bord sind ebenfalls vier Gigabit-Ports. Der NetGear N450 Wi-Fi Kabelmodem Router ist in den USA bereits zum Preis von rund 120 US-Dollar erhältlich.

Weiter auf Seite 2: Neue Netgear WLAN-Repeater und ein Router für unterwegs

Zur Vergrößerung der WLAN-Reichweite lassen sich WLAN-Repeater einsetzen. Mit den neuen Modellen EX6100 und EX6200 zeigt Netgear gleich zwei solcher WLAN Range Extender auf der CES. Die Netgear-Repeater wurden mit dem diesjährigen Innovationspreis der CES ausgezeichnet.

WLAN-Repeater mit WLAN-AC-Unterstützung

Beide WLAN-Repeater unterstützen eine schnelle kabellose Datenübertragung per WLAN nach 802.11ac sowie Nutzung von Dualband. Während über 2,4 GHz jeweils mit bis zu 300 Mbit/s gefunkt wird, erfolgt die Datenübertragung auf dem 5-GHz-Frequenzband mit bis zu 450 Mbit/s (EX6100) bzw. bis zu 900 Mbit/s (EX6200). Während das kompakte Modell EX 6100 mit integriertem Netzstecker auf der Rückseite lediglich einen Gigabit-Ethernet-Port bietet, wartet der umfangreicher ausgestattete EX6200 gleich mit fünf solcher Anschlüsse auf.

Nutzer des EX6100 müssen zudem auf eine USB-Schnittstelle verzichten, während der EX 6200 über einen USB-3.0-Port sowie einen Dual-Core-Prozessor verfügt. Außerdem wird Beamforming+ für eine verbesserte WLAN-Verbindung unterstützt. Mit Hilfe der für Android-Smartphones und –Tablets erhältlichen Netgear Wifi Analytics App lässt sich das WLAN-Netzwerk optimieren. Beim EX6100 helfen zudem integrierte LEDs bei der optimalen Platzierung des Repeaters im Gebäude. Sowohl der Netgear AC750 (EX6100) als auch der AC1200 (EX6200) sind bereits weltweit im Handel erhältlich. Der WLAN-Repeater EX6100 kostet in den USA rund 90 US-Dollar, der besser ausgestattete EX6200 schlägt in den Vereinigten Staaten mit knapp 130 US-Dollar zu Buche.

Netgear Trek: Kompakter Router für unterwegs

Schließlich hat Netgear in Las Vegas mit dem N300 Trek Travel Router auch einen mobilen Router für unterwegs vorgestellt, der zudem die WLAN-Reichweite vergrößern soll. Er fungiert wahlweise als Router, Range Extender, Access Point oder WLAN Bridge.

Mit Hilfe des kompakten Routers, der auf der Rückseite einen integrierten Netzstecker mitbringt, lassen sich kabelgebundene Internetverbindungen oder ein Internetzugang über öffentliche Hotspots mit anderen Endgeräten wie Smartphone, Notebook oder Tablet teilen. Der Vorteil: Mit dem Netgear Trek lässt sich ein privates WLAN-Netzwerk inklusive Firewall-Schutz generieren. Unterstützt wird WLAN nach n-Standard mit bis zu 300 Mbit/s auf dem 2,4-GHz-Band. Der Routerzwerg kann über den USB-Anschluss bei Bedarf zudem Smartphones aufladen. Zur Ausstattung gehören Micro-USB, ein USB-2.0-Port sowie zweimal Fast-Ethernet. Für Sicherheit sorgen WPA2-Verschlüsselung sowie NAT und SPI Firewall. Der Netgear Trek Reise-Router wird im ersten Quartal in den USA zum Preis von rund 50 US-Dollar angeboten.


Weiter auf Seite 3: Weitere CES-Neuheiten von Netgear

Netgear gab auf der CES zudem Verbesserungen und Erweiterungen seiner Netgear Genie Software bekannt. Die Einrichtung eines Heimnetzes vom PC, Mac, Smartphone oder Tablet soll sich einfacher einrichten und verwalten lassen. Im ersten Quartal dieses Jahres soll zudem eine mobile NeoTV Fernbedienungs-App für iOS und Android erhältlich sein.

Kooperation mit Facebook

Kleinen Unternehmen wie Cafés oder Friseur-Salons ermöglicht Netgear dank einer neuen Partnerschaft mit Facebook nun, den eigenen Kunden einen kostenlosen WLAN-Hotspot anzubieten. In die Router R7000, R3000, R6250 sowie R6200 ist dabei eine neue Funktion integriert: Vor dem Lossurfen über den Hotspot wird zunächst die Facebook-Seite des jeweiligen Unternehmens aufgerufen. Diese können Kunden dann mit "gefällt mir" markieren.

Zu den weiteren Neuerungen von Netgear auf der CES zählen die neue ReadyCloud App für iOS und Android zur erweiterten und vereinfachten Bedienung von Produkten der im vergangenen Jahr eingeführten ReadyNAS-Reihe. Für Service-Provider stellt das Unternehmen in Las Vegas zudem mit der Ocuity 100 (HMNC100) und der Ocuity 500 (HMNC500) zwei WLAN-IP-Kameras vor. Mit den neuen Kameras lassen sich Videos in HD aufzeichnen. Ein integrierter Bewegungssensor kann mit anderen Kameras kommunizieren. Im Lieferumfang ist ein magnetisches Befestigungssystem enthalten.

HDMI-Dongle verwandelt Fernseher in Smart-TVs

Der NTV300D NeoMediacast HDMI Dongle schließlich ist ein universeller TV-Adapter: Jeden Fernseher soll er in ein internetfähiges Smart-TV verwandeln können. In den Dongle integriert ist die Android SDK-Entwicklungsumgebung. Netzwerkbetreiber können eigene Apps entwickeln und eigene Inhalte und Angebote von Dritten implementieren. Der TV-Dongle bietet Unterstützung für WLAN nach ac-Standard.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang